Den Blick nach unten gerichtet: Marianne Reich (in Schwarz) möchte nicht auf dem Hosenboden landen. Foto: hermsdorf

Eisschicht lässt Pendler straucheln

Wolfratshausen - Pendler müssen aufpassen, wenn sie an der S7-Haltestelle Wolfratshausen aussteigen. Der Bahnhof ist vereist, eine Eisplatte kann schnell zum Verhängnis werden.

Marianne Reich ist besonders beim Aussteigen aus der S-Bahn vorsichtig. „Der Bahnsteig in Wolfratshausen ist ziemlich tief angelegt“, sagt die 70-Jährige - da können Eisplatten schnell zum Verhängnis werden. Nicht nur die Rentnerin, auch andere Fahrgäste beklagen sich darüber, dass der Bahnsteig nicht vom Eis befreit und dadurch zu einer richtigen Rutschbahn wird.

Bahnhofspate Gregor Kleine etwa moniert, dass der Wolfratshauser Bahnhof der einzige auf der Linie S 7 West ist, auf dem Eisplatten liegen. „Alle anderen sind geräumt und überwiegend im Sicherheitsstreifen auch gestreut.“ Am Dienstag gegen 17.30 Uhr und gestern um 8.20 Uhr sei alles voller Eis gewesen. Zwar hat Kleine - wie schon im vergangenen Jahr, als es die gleichen Probleme gab - an die Servicezentrale der Bahn geschrieben. Er hat darum gebten, dass der zuständige Subunternehmer noch am Vormittag den Bahnsteig komplett und den Sicherheitsstreifen mit Salz eisfrei machen. „Wenn das vormittags gemacht wird, hat die Sonne eine Chance, die Fläche weiter abzutauen und vielleicht abzutrocknen.“ Eine Antwort hat Kleine nicht bekommen.

Laut eines Bahn-Sprechers habe man bereits am Dienstag auf eine Beschwerde hin den Subunternehmer informiert. „Er hat uns am Abend Vollzug gemeldet.“ Wenn es abends oder nachts - wie von Dienstag auf Mittwoch - noch einmal geschneit habe, könne es neuerliche Eisbildung geben. „Es wird nicht alle halbe Stunde geräumt, aber nach frischem Schneefall sollte der Bahnsteig frei sein.“ Noch gestern sollte eine DB-Mitarbeiterin sich die Situation vor Ort anschauen. Als zweite Möglichkeit für die Vereisung nannte der Sprecher den in der Bahnsteigmitte aufgehäuften geräumten Schnee. „Schmilzt der, fließt er zur Seite weg und kann auf dem kalten Boden vereisen.“ Großflächigen Einsatz von Salz wird es aber nicht geben. „Das schadet den Bauwerken und ist auch sonst nicht gewünscht.“

(fla)/(sh)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Cornelia Hoffmann eröffnet mit eigener Tierfutterlinie ein Geschäft
Nicht jeder Hund verträgt das normale Tierfutter. So war das auch bei „Rocky“. Sein Frauchen Cornelia Hoffmann hat sich deswegen etwas einfallen lassen.
Cornelia Hoffmann eröffnet mit eigener Tierfutterlinie ein Geschäft
Geretsried: Schaukeln und rutschen in der Neuen Mitte
Es gibt einen neuen öffentlichen Spielplatz für die Neue Mitte in Geretsried. Zwischen dem Biergarten der Ratsstuben und dem Radweg der B11 entlang stehen seit ein paar …
Geretsried: Schaukeln und rutschen in der Neuen Mitte
Icking: Grillgut und mehr aus dem Automaten
Er ist erst seit Kurzem in Betrieb und erfreut sich bereits großer Beliebtheit: der Lebensmittelautomat von Feinkost Baumgartner an der Mittenwalder Straße 8 in Icking.
Icking: Grillgut und mehr aus dem Automaten
Sensationsfund am Starnberger See: Camperin findet unbekannten Riesenpilz - nicht ihr erster Coup
Einen spektakulären Fund machte Ingrid Remele dieser Tage am Südufer des Starnberger Sees: Einen Pilz, den außerhalb Norddeutschlands noch niemand gesehen hat. Nicht ihr …
Sensationsfund am Starnberger See: Camperin findet unbekannten Riesenpilz - nicht ihr erster Coup

Kommentare