+
Nicht mehr gültig war das Kurzzeitkennzeichen an dem Ford Ka der Mittenwalderin.

Polizei schleppt Ford ab

Auf der Suche nach ihrem sichergestellten Auto: Bayerin mit irrer Aktion mitten auf der Autobahn

  • schließen

Ziemlich viel falsch gemacht hat eine Autofahrerin (66) aus Mittenwald. Ihr Ford hatte erhebliche Mängel - und sie spazierte auch noch zu Fuß über die A95.

  • Eine 66-jährige Mittenwalderin ist am Dienstagabend (18. Februar) in eine Verkehrskontrolle geraten. 
  • Die Beamten mussten feststellen, dass das Auto der Frau in einem desolaten Zustand war.
  • Die Frau sorgte am Tag darauf für eine Aktion, die für große Verwirrung sorgte.

Eurasburg – Aufgefallen war die Mittenwalderin der Verkehrsinspektion (VPI) Weilheim am Dienstagabend um 19.20 Uhr. Laut Bericht unterzogen die Beamten die 66-Jährige im Gemeindebereich Eurasburg kurz vor der Anschlussstelle Seeshaupt einer allgemeinen Verkehrskontrolle. 

Frau in Bayern kontrolliert: Auto in desolatem Zustand

Auf einem Parkplatz stellten sie fest, dass das Kurzzeitkennzeichen ihres Ford Ka lediglich bis Anfang Januar gültig war. „Zudem war am hinteren Kurzzeitkennzeichen teilweise die schwarze Farbe der Ziffern, welche den letzten Tag des Gültigkeitsdatums anzeigen, abgekratzt“, berichtet Polizeihauptkommissar Julius Metz. Zudem hatte das 17 Jahre alte Auto erhebliche Mängel.

Lesen Sie auch: Mit einem riskanten Manövern hat ein Augsburger auf der A92 bei München für einen Unfall gesorgt. Aufgrund der irren Aktion sitzt er nun in Untersuchungshaft

Im bayerischem Eurasburg: Bremsen, Stoßfänger und Abblendlicht waren nicht in Ordnung

Die VPI stellte die Fahrzeugschlüssel sicher. Am Mittwochvormittag ließ sie den Ford Ka von einem Abschleppdienst zur näheren technischen Untersuchung zu einer Prüfstelle für den Kraftfahrzeugverkehr bringen. Bremsanlage, Aufhängungen der Vorderachse, beide Radkästen, Stoßfänger und beide Abblendlichter waren nicht in Ordnung. Zudem war die Mittenwalderin verbotenerweise mit Winter- und Sommerreifen verschiedener Größen unterwegs.

Auf A95: Rentnerin überquert Autobahn - Verkehrsteilnehmer setzt Notruf ab

Unterdessen ließ sich die 66-Jährige, die ihr Auto noch auf dem Parkplatz vermutete, Mittwochmittag von einem Bekannten auf dem Parkplatz in der anderen Fahrtrichtung absetzen und querte die Autobahn. Nachdem sie feststellen musste, dass sich ihr Fahrzeug dort nicht mehr befand, ging sie zum Ausgangspunkt zurück. Ein anderer Verkehrsteilnehmer setzte deswegen einen Notruf ab.

Ermittlungen gegen Frau laufen: 66-Jährige muss Verwarnungsgeld zahlen

Wenige Minuten später traf die VPI die Frau an der Raststätte Höhenrain Ost an, wo sich die Mittenwalderin im Anschluss hatte hinfahren lassen. Ihr Auto nutzen darf sie erst wieder, wenn die Mängel behoben sind und eine gültige Zulassung vorliegt. Gegen die Frau wurden Ermittlungen wegen Kennzeichenmissbrauchs und Verstoßes gegen das Pflichtversicherungs- und Kraftfahrzeugsteuergesetz eingeleitet. Zudem musste sie ein Verwarnungsgeld bezahlen, da sie die Autobahn zu Fuß überquert hatte. Übrigens: Die 66-Jährige wurde vergangenes Jahr schon mal mit einem abgelaufenen Kurzzeitkennzeichen ertappt.  

sw

Lesen Sie auch: 

A95: Audi kracht auf Unfallauto - zwei Verletzte

Karambolage auf der A95: Ein Leichtverletzter und hoher Sachschaden

In der Nähe des bayerischen Altötting kam es am späten Samstagabend (22. Februar) zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Ein 21-Jähriger verlor die Kontrolle und überschlug sich.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ergebnisse der Landrats-und Kreistagswahl in Geretsried: Demmel hatte knapp die Nase vorne
Nun liegen auch die Ergebnisse der Landrats- und Kreistagswahl aus den Geretsrieder Stimmbezirken vor: Gelting ist die Hochburg der Grünen – die AfD holt 5,12 Prozent.
Ergebnisse der Landrats-und Kreistagswahl in Geretsried: Demmel hatte knapp die Nase vorne
Kreisklinik ist auf Vielzahl von Covid-19 Patienten vorbereitet
Geschäftsführer Ingo Kühn ist sicher: Auf die Kreisklinik kommen unruhige Tage zu. Er geht davon aus, dass viele Covid-19 Patienten eingeliefert werden. 
Kreisklinik ist auf Vielzahl von Covid-19 Patienten vorbereitet
Zahnärzte behandeln auch in Corona-Krise
Zahnärzte behandeln ihre Patienten auch in Corona-Zeiten - allerdings mit Einschränkungen. Der Schutz der Patienten steht im Vordergrund.
Zahnärzte behandeln auch in Corona-Krise
Geretsried: Egerlandstraße ab Ende März für zweieinhalb Jahre dicht
Eine der Hauptverkehrsachsen Geretsrieds ist ab Ende März für zweieinhalb Jahre dicht: Die Egerlandstraße wird sich im Zentrum in eine Riesenbaustelle verwandeln. 
Geretsried: Egerlandstraße ab Ende März für zweieinhalb Jahre dicht

Kommentare