+
„Geschenke für die Seele“: Die Eurasburgerin Bettina Lemke hat ihr viertes Buch veröffentlicht.

Ein Handbuch für die Seele

Bettina Lemke stellt neues Buch am Martinimarkt vor

  • schließen

Eurasburg – Die Eurasburger Autorin Bettina Lemke stellt ihr neues Werk "Geschenke für die Seele" auf dem Martinimarkt in Wolfratshausen vor.

Kraftplätze schaffen, in kurzen Momenten sich Gutes tun. Es gibt viele Möglichkeiten, die Balance im Leben zu finden, weiß Bettina Lemke. Die freiberufliche Autorin aus Eurasburg, die seit 20 Jahren beim dtv-Verlag im Programmbereich Lebenshilfe arbeitet, weiß, wovon sie spricht. Am kommenden Sonntag, 6. November, stellt sie ihr neues Buch „Geschenke für die Seele – Wohlfühlmomente für jeden Tag“ auf dem Martinimarkt in Wolfratshausen der Öffentlichkeit vor.

Bettina Lemke weiß, wie sie ihren Akku wieder auflädt, bevor ihm in unserer schnelllebigen Zeit der Saft ausgeht. Sie hat gelernt, aufmerksam auf die Signale von Körper und Geist zu achten, gelernt, wie sie sich ins Gleichgewicht bringt, ohne Tricks und Zauberei. Sie ist nicht nur ein Typ für Theorien, vielmehr sammelt sie ihre Erfahrungen nach dem Prinzip „Learning by doing“.

Sie ist neugierig auf das Leben, das heißt, schon als junge Frau hatte sie Lust auf Herausforderungen und scheute sich nicht vor dem Unbekannten. Nach dem Abitur 1985 und dem anschließenden Studium der amerikanischen Kulturgeschichte an der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität – Nebenfächer Englisch und Spanisch – suchte sie ihr Glück während eines Auslandsjahres in der Ferne. Sie fand es in einer Buchhandlung in der Universitätsstadt Berkeley in Kalifornien – das Sprungbrett, wie es sich herausstellen sollte, für eine Karriere beim renommierten dtv-Verlag in München.

Bis heute arbeitet Lemke für den Verlag als freie Lektorin, Übersetzerin und erfolgreiche Ideengeberin im Bereich Lebenshilfe. Stets auf der Suche nach dem Stoff, der die Welt interessiert. Ihr erstes eigenes Buch „Der kleine Taschenbuddhist“ erschien 2009 und verkaufte sich in neun Auflagen so gut, dass bis heute 70 000 Exemplare über den Ladentisch gingen. Nach Amerika entdeckte die heute 50-Jährige Irland und lebte einige Jahre in einem alten Cottage, mit dem Blick weit über die grüne Landschaft hinaus. „Dort erlebst Du zu jeder Stunde eine andere Stimmung“, sagt sie im Gespräch mit unserer Zeitung. Irland ist ihre zweite Heimat geworden – ein Kraftplatz, wie sie es nennt.

Aus der Natur schöpft Lemke ihre Energie, unter anderem durch ihre Arbeit im Verlag lernte sie pragmatische Methoden, diese Energie dauerhaft zu stabilisieren. In ihrem neuen, inzwischen vierten Buch „Geschenke für die Seele“, stellt sie Tipps in acht Kapiteln vor. Unter dem Titel „So nah und so Urlaub“, „Reset für den inneren Kompass“ oder „Flow – frei und im Fluss“ informiert sie sachlich, gibt praktische Tipps zum Nachmachen, Entspannungsübungen für zwischendurch und zahlreiche Anregungen, um auf eine gute Selbstfürsorge zu achten.

Das Buch ist ein Alltagshelfer, den man schnell lieb gewinnt. Übersichtlich aufgebaut, wunderschön grafisch aufbereitet, auf jeder Doppelseite ein Thema, quasi ein Nachschlagewerk für das Gemüt. Lemke hat zusammen mit der Grafikdesignerin Sabine Kwauka in Wort und Bild ein schönes Handbuch für die Seele geschaffen.

Die Eurasburger Autorin kann man am 6. November auf dem Martinimarkt in der Wolfratshauser Altstadt an ihrem Stand besuchen. Sie wird dort ihre Bücher vorstellen und signieren.

web

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wolfratshauser (76) radelt den Jakobsweg
6639 Kilometer in 61 Tagen: Diese Strecke hat Heinz Kuhn aus Wolfratshausen kürzlich zurückgelegt. Der 76-Jährige ist auf dem Jakobsweg von Wolfratshausen bis ans Kap …
Wolfratshauser (76) radelt den Jakobsweg
Lkw übersieht Radfahrer - mit einem fleißigen Schutzengel
Beim Abbiegen hat ein Lkw-Fahrer einen Radfahrer übersehen. Der Radfahrer erlitt schwere, aber zum Glück keine lebensgefährlichen Verletzungen.
Lkw übersieht Radfahrer - mit einem fleißigen Schutzengel
Wolfratshauser Schießstättstraße nachts gesperrt
Die Schießstättstraße ist seit Jahren eine der am meisten frequentierten Strecken in der Flößerstadt. Nun muss sie bis Mittwoch, 30. August, nachts gesperrt werden.
Wolfratshauser Schießstättstraße nachts gesperrt
Pfarrer Bierprigl bekommt einen Gedenkstein
Am Namenstag des Heiligen Sebald wurde der Gedenkstein für Eglings verstorbenen Pfarrer Franz Bierprigl auf dem Dorfplatz eingeweiht. Pfarrer Manfred Wurzer möchte das …
Pfarrer Bierprigl bekommt einen Gedenkstein

Kommentare