+
Nur noch wenige Ruhestätten gibt es auf dem Friedhof in Berg bei Eurasburg. Mit der Erweiterung sollen auch ein Engelskindergrab und 16 Baumgräber entstehen. 

Baubeginn Sommer 2020

Friedhof Berg nimmt Formen an

  • schließen

Eine Erweiterung des Friedhofs in Berg ist für den kommenden Sommer geplant. Die Kosten belaufen sich auf fast eine Million Euro.

Eurasburg Die Erweiterung des Friedhofs im Eurasburger Ortsteil Berg nimmt immer mehr Konturen an. Der Gemeinderat gab in seiner jüngsten Sitzung für einen überarbeiteten Entwurf des Uffinger Landschaftsarchitekten Stefan Goller grünes Licht. Damit kann der Bauantrag im kommenden Januar gestellt werden. Der Baubeginn wird für Sommer 2020 angepeilt.

Gegenüber der früheren Planung habe man „die Wegesituation etwas überarbeitet“, erläuterte Goller. Der Weg werde nun südlich an der bestehenden Grabfläche vorbeigeführt und auf einem Teilabschnitt in der Breite von drei auf zwei Meter reduziert. Das nicht unerhebliche Gefälle war eine besondere Herausforderung. Der Höhenunterschied zwischen dem alten Friedhof und dem neuen Teil beträgt noch knapp 8,5 Meter und wird durch einen asphaltierten, stellenweise mit Mauerblöcken eingefassten Serpentinenweg überwunden. „Der Weg ist stufenlos, aber nicht barrierefrei“, räumte der Planer ein. Die für diese Einstufung maximal erlaubten sechs Prozent Steigung seien aufgrund der Topografie im alten Teil etwas überschritten worden.

Leichte Korrekturen gegenüber dem ersten Entwurf sind auch an der geplanten Vordach-Konstruktion am Leichenhaus vorgenommen worden. So wurden die Stützen weiter auseinandergezogen, „damit der Leichenwagen durchfahren kann“. Die Seitenwände bestehen aus einem Sichtschutz aus Holzlamellen, darüber bietet ein Glaseinsatz Wetterschutz.

Mit der erweiterten Fläche erhöht sich die Zahl der Grabstätten – derzeit sind noch 19 Erdgräber und gerade mal fünf Urnengräber frei – erheblich. Nach dem nun abgesegneten Plan kommen für Urnenbestattungen 42 Einzel- und 16 Gemeinschaftsgräber sowie 21 Erdgräber dazu. Zudem sind ein Engelskindergrab und 16 Baumgräber vorgesehen. „Dort werden verrottbare Urnen bestattet und an einer Stele die Namen der Verstorbenen angebracht“, erläuterte Goller.

Die Gesamtkosten für das Vorhaben, das in zwei Bauabschnitte unterteilt ist, belaufen sich auf rund 950 000 Euro. Wenn der Bauantrag im Januar durchgehe, könnten zeitgleich die Abstimmung mit dem Statiker erfolgen und die Ausschreibungen verschickt werden. „Die Vergabe würde Ende April, Anfang Mai erfolgen. Baubeginn könnte dann im Juni 2020 sein – das wäre schön“, gab der Planer einen groben Abriss des Zeitplans.

„Der Zeitplan wird nicht machbar sein, bei der derzeitigen Auslastung der Firmen“, gab Ralf Reichenberg zu bedenken. Ansonsten herrschte überwiegend Einvernehmen mit dem Plan, abgesehen von einer kurzen Diskussion über die unvermeidbare Steigung des Weges zwischen altem und neuem Teil. „Das ist ein sehr, sehr guter Entwurf, an den man sich über Jahre angenähert hat. Ob es nun sechs oder acht Prozent Steigung sind, ist da nicht so ausschlaggebend“, sagte Alexander Sebald. „Es ist gut durchdacht und auch gut, dass es in zwei Bauabschnitte aufgeteilt ist. Ich hätte da nichts mehr zu ändern.“

Lesen Sie auch: Bio Metzgerei Packlhof: Einkaufen und Aufladen gleichzeitig

Mit 13:1 stimmte der Gemeinderat für den vorgestellten Plan und beauftragte den Landschaftsarchitekten damit, die erforderlichen Baugenehmigungsunterlagen zu erstellen und die Ausschreibung der Baumaßnahme vorzubereiten. „Der Termin ist sportlich“, kommentierte Bürgermeister Moritz Sappl den engen Zeitplan. „Aber dass der erste Bauabschnitt Ende 2020 fertig ist, ist nicht unmöglich.“ 

rst

Auch interessant: Eurasburg: Autofahrer geht neben Wagen zu Boden - doch er hat Glück im Unglück

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

War kurz abgelenkt: SUV-Fahrer kracht in Familien-Van mit Jugendlichen an Bord - Großeinsatz auf A95
Ein schwerer Unfall hat sich auf der A95 zwischen Penzberg und Iffeldorf ereignet. Offenbar wollte ein Audi-SUV-Fahrer gerade das Innenlicht anmachen - und passte kurz …
War kurz abgelenkt: SUV-Fahrer kracht in Familien-Van mit Jugendlichen an Bord - Großeinsatz auf A95
Anja Hagen über den neuen Jugendbuchclub in der Stadtbücherei
In der Stadtbücherei gibt es ein neues Angebot. Jugendliche, die für ihr Leben gerne lesen, können sich in einem eigenen Club mit Gleichgesinnten austauschen.
Anja Hagen über den neuen Jugendbuchclub in der Stadtbücherei
Rathauscafé: Stadtrat hat sich für Pächter entschieden – und kassiert Vorwürfe
Seit einigen Monaten hat das Rathauscafé in Wolfratshausen geschlossen. Nun hat sich die Stadt für einen neuen Pächter entschieden.
Rathauscafé: Stadtrat hat sich für Pächter entschieden – und kassiert Vorwürfe
ESC-Coach Wanner: „Müssen im Powerplay den Puck öfter zum Tor bringen“
Bayernligist Geretsried will am Sonntag mit einem Heimsieg gegen unbeständige Gäste aus Königsbrunn den Klassenerhalt vorzeitig perfekt machen. 
ESC-Coach Wanner: „Müssen im Powerplay den Puck öfter zum Tor bringen“

Kommentare