Verkehrsschilder Beuerberg
+
Tempo 30 reduziert auch den Schilderwald: Im gesamten Dorf gilt dann „Rechts vor links“, weshalb beispielsweise auf Vorfahrt regelnde Schilder verzichtet werden kann.

Beschluss des Gemeinderats soll so schnell wie möglich umgesetzt werden

Ganz Beuerberg wird Tempo-30-Zone

  • vonRudi Stallein
    schließen

In Beuerberg soll so bald wie möglich Tempo 30 gelten. Eine Ausnahme bildet nur die Staatsstraße 2370.

Eurasburg – Der gesamte Ortskern von Beuerberg wird zur Tempo-30-Zone. Das beschloss der Gemeinderat in seiner Sitzung am Dienstag. Auslöser dafür war die aktuelle Großbaustelle in der Königsdorfer Straße. Für diese gilt wegen der Bautätigkeiten derzeit fast auf der gesamten Länge bis zum Ortsausgang eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 Stundenkilometern. Außerdem sind die Bahnhofstraße und der parallel dazu verlaufende Abschnitt der Kuglstadtstraße bereits heute als Tempo-30-Zone ausgewiesen. Nun bestand die Möglichkeit, diese auf den gesamten Ortsteil auszudehnen.

Ein zweiter Anlauf nach 30 Jahren

Das hatte man 1990 schon einmal vorgehabt. „Vor 30 Jahren sind wir ausgelacht worden“, erinnert sich Gemeinderat Peter Goepfert. „Aber damals war das ja auch noch Kreisstraße.“ Nun sei es „an der Zeit, es zu tun“, bekräftigte Bürgermeister Moritz Sappl. Betroffen sind die Straßen Am Pfarranger, Königsdorfer Straße bis Ende der Bebauung, Loisachweg, Herrnhauser Straße, Kuglstadtstraße, Klosterstraße, Lindenweg, Weiherweg, Bäckergasse und Herrnleitenweg.

Mit der neuen Anordnung einhergehen weitere Änderungen: Zum einen gilt im gesamten Klosterdorf „Rechts-vor-links“-Verkehr. Was wiederum dazu führt, dass zahlreiche Verkehrszeichen überflüssig sind und somit der Schilderwald massiv ausgedünnt werden wird, wie Sappl erläuterte.

Lesen Sie auch: Radltour nach Beuerberg zum Genießen

„Das ist ein optischer Vorteil, den wir in die Neugestaltung des Dorfmittelpunkts in Beuerberg einbringen können“, meinte Hans Urban. Carola Belloni findet es „angemessen, wenn man die neue Regelung stärker hervorhebt“ – etwa in Form einer Geschwindigkeitsanzeige wie sie seit einiger Zeit in Achmühle an den Ortseingängen der Staatsstraße steht. Für eine Übergangszeit gebe es Blinklichter und einen Hinweis auf die geänderte Vorfahrtsregel, versprach Rathauschef Sappl.

Die neue Regelung soll so schnell wie möglich umgesetzt werden, spätestens mit Fertigstellung der Baustelle an der Königsdorfer Straße Anfang Oktober. Mehr als 30 Kilometer in der Stunde sind Auto- und Motorradfahrern innerhalb Beuerbergs dann nur noch auf der Staatsstraße 2370 erlaubt.

Auch interessant

Kommentare