Schweres Schicksal: Natascha, alleinerziehende Mutter eines zehnjährigen Buben, ist schwer krebskrank und benötigt dringend finanzielle Hilfe.
+
Schweres Schicksal: Natascha, alleinerziehende Mutter eines zehnjährigen Buben, ist schwer krebskrank und benötigt dringend finanzielle Hilfe.

Spendenaktion

Hilfe für schwer krebskranke Mutter: Frisörin spendet „Hygiene-Pauschale“ für Natascha - jeder kann mitmachen

  • vonPeter Borchers
    schließen

Natascha, Mutter eines Sohnes (10), geht tapfer mit ihrer Krebserkrankung um. Das berührt viele Menschen, dir ihr nun helfen wollen. Auch Frisörin Ingrid Kursawe.

Eurasburg – Viele Menschen rührt, wie tapfer die Eurasburgerin Natascha – Mutter eines elfjährigen Sohnes – mit ihrer schweren Krebserkrankung umgeht (wir berichteten). So nahm sich die Familienkrebshilfe Sonnenherz der 52-Jährigen an. Die gemeinnützige Unternehmergesellschaft bemüht sich seitdem um Spenden. Mit Erfolg: Unter anderem Geld aus unserer Weihnachtsaktion „Leser helfen helfen“ half Natascha über einen finanziellen Engpass hinweg.

Eurasburg: Natascha hat Krebs - nun wollen viele Menschen ihr helfen

Denn die alleinerziehende Mutter kann nicht mehr arbeiten. Sie leidet an einem Bronchialkarzinom, das Metastasen im Gehirn gestreut hat. Immer wieder hat sie mit den heftigsten Nebenwirkungen ihrer Behandlung zu kämpfen. Die Ärzte hatten der Eurasburgerin bei der Erstdiagnose nur noch wenige Wochen zu leben gegeben. Das war vor rund vier Jahren. Doch Natascha gibt nicht auf – und lebt.

Hilfe für Natascha: In ihrem Eurasburger Frisörstudio sammelt Ingrid Kursawe Geld für die schwer krebskranke Mutter, die in Eurasburg wohnt.

Anteil an Nataschas Schicksal: Eurasburger sind in Sorge um krebskranke Mutter

Menschen in der Region nehmen, motiviert von unserer Berichterstattung, ebenfalls Anteil an Nataschas Schicksal. Marcus Meusel beispielsweise bat seine Arbeitskollegen im Eurasburger Werk von EagleBurgmann um Spenden. 1050 Euro sammelte der Weidacher. Ingrid Kursawe lässt Nataschas schweres Los ebenfalls nicht kalt. Seit Längerem sammelt sie in ihrem Frisörsalon Geld. Die Hygiene-Pauschale – ein Euro pro Kunde – „geht eins zu eins in die Spendensau für Natascha“, versichert die Eurasburgerin. Ein aus unserer Zeitung ausgeschnittener Artikel neben dem weißen Schweinderl mit den goldenen Ohren erklärt, wem das Geld zugutekomme. Das animiert auch Kursawes Kundschaft, „immer wieder etwas hineinzuwerfen. Die Menschen sind wirklich sehr großzügig“.

Das kann man wohl sagen: Rund 1400 Euro kamen bislang für Natascha zusammen. Bei diesem Betrag soll es nicht bleiben. „Wir machen natürlich weiter“, verspricht Kursawe, „das Schwein bleibt stehen.“  

Auch die 42-jährige Daniela Schaurer aus dem Landkreis Erding litt an Krebs. Den Kampf gegen diesen verlor die Muter von drei Kindern im Frühjahr. Ein ganz besonderer letzter Wunsch konnte ihr jedoch noch erfüllt werden.

Wolfratshausen-Geretsried-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Wolfratshausen-Geretsried-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare