+
Großer Sport: Die Jugendfeuerwehren im Landkreis traten kürzlich wieder einmal gegeneinander an. Die Oberhand behielt zum dritten Mal hintereinander die Elf aus Beuerberg. 

Beuerberg, zum Dritten

Beuerberg gewinnt erneut das Fußballturnier der Jugendfeuerwehren

Bad Tölz-Wolfratshausen - Zum dritten mal in Folge hat die Elf der Feuerwehr Beuerberg das Fußballturnier der Jugendfeuerwehren gewonnen. Jetzt darf sie den Pokal behalten.

Sie sind nicht nur voll auf Zack, wenn es darum geht, Feuer zu löschen oder voll gelaufene Keller auszupumpen: Beim 8. Fußballturnier der Jugendfeuerwehren des Landkreises Bad Tölz-Wolfratshausen zeigten die Nachwuchs-Floriansjünger, dass sie auch mit dem Fußball umgehen können. Sieben Feuerwehren gingen bei besten Rahmenbedingungen – schönes Wetter, leckeres Grillfleisch, erfrischende Getränke – in fünf Mannschaften an den Start.

Bad Heilbrunn und Oberbuchen bildeten eine Spielgemeinschaft, ebenso taten sich die kickenden Feuerwehrler aus Geretsried und Gelting zusammen. Das Teilnehmerfeld wurde komplettiert von den Teams aus Königsdorf, Eurasburg und Beuerberg. Letztgenannte setzten sich am Ende des Kleinfeldturniers, das nach dem Modus „Jeder gegen jeden“ gespielt wurde, mit zwölf Punkten an die Spitze der Tabelle. Das Siegerteam nahm aus den Händen ihres Kommandanten und Bürgermeisters Moritz Sappl den Pokal für Platz 1 überreicht. Dazu gab es einen Wanderpokal.

Weil sie den nun zum dritten Mal in Folge (und zum vierte Mal insgesamt) gewonnen haben, verbleibt das gute Stück, das ihnen der stellvertretende Landrat Klaus Koch überreichte, nun endgültig in die Vitrine der Feuerwehr Beuerberg. Den Pokal für Platz zwei vergab Lenz Demmel, früherer Kommandant sowie Jugendwart der Feuerwehr Bichl und Sponsor der beim Turnier vergebenen Trophäen, an die SG Geretsried/Gelting (sieben Punkte).

Genauso viele Punkte, aber in der Tordifferenz ein Treffer weniger bescherte Königsdorf Platz drei, den Pokal dafür überreichte Kreisbrandrat Karl Murböck. Mit drei Punkten landete die SG Heilbrunn/Oberbuchen auf Platz vier, wofür ihnen Kreisbrandinspektor Christian Sydoriak einen Pokal aushändigte. Tröstende Worte (und einen kleinen Pokal) hatte Kreisbrandmeister Georg Dürr für die punktlos gebliebenen Eurasburger auf Platz fünf.

Der Jugendfeuerwehrwart des Kreises, Martin Lambl aus Wolfratshausen, zeigte sich vollauf zufrieden mit dem Ablauf des alle zwei Jahre stattfindenden Turniers. „Es ist ein netter Betrag an Spenden für die Jugendfeuerwehr eingegangen“, freute sich der Turnierleiter. Das von der Sparkasse gesponserte Essen und Trinken wurde gratis an die Teilnehmer und Besucher ausgegeben. „Was mich besonders freut: Es gab keinen Verletzten“, stellte Lambl zufrieden fest. „Die Schiedsrichter Mathias Petito, Konstantin Koch und Marco Kasseckert haben die Spiele souverän geleitet.“

Rudi Stallein

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wo sind die Retter historischer Häuser ?
Mit dem Gabriel-von-Max-Preis setzt der Ostuferschutzverband seit vielen Jahren ein Zeichen für den Denkmalschutz. Vorschläge für den nächsten Preisträger können bis …
Wo sind die Retter historischer Häuser ?
Mehr Platz für die Karl-Lederer-Grundschule
Zum neuen Schuljahr soll alles fertig sein. Deshalb geht es mit der Aufstockung des Erweiterungsbaus an der Karl-Lederer-Grundschule Schlag auf Schlag. Während auf der …
Mehr Platz für die Karl-Lederer-Grundschule
Abschied von einem stillen Helfer
Josef Ranhard aus Endlhausen ist im Alter von 78 Jahren gestorben. Viele kannten den Mann, der sich für viele und vieles einsetzte.
Abschied von einem stillen Helfer
Raminger löst Ketelhut ab
Der Verein Städtefreundschaften hat einen neuen Vorsitzenden. Karl Raminger löst Hans Ketelhut ab, der das Amt aus beruflichen Gründen abgab. Ketelhut wird dem Vorstand …
Raminger löst Ketelhut ab

Kommentare