+
Dank für die Treue: Bürgermeister Moritz Sappl (li.) sowie die Vorsitzenden Christian Glasauer (2. v .li.) und Helmuth Lutz (4. v. li.) ehrten die langjährigen Mitglieder Leonhard Fichtner (re.) und Jakob Heigl (3. v. re.).

Bilanz des Geschäftsjahrs 2015

Raiffeisenbank präsentiert erfreuliche Zahlen

Beuerberg – Die Raiffeisenbank Beuerberg-Eurasburg präsentierten im 122. Jahr ihres Bestehens erfreuliche Zahlen. Das Wachstum fällt moderat aus.

Eine positive Bilanz des Geschäftsjahres 2015 zogen die Vorsitzenden Christian Glasauer und Helmuth Lutz anlässlich der Generalversammlung der Raiffeisenbank Beuerberg-Eurasburg im Gasthhaus Zur Mühle. Insgesamt 6 283 Kunden schätzen den Service der Bank, die von 2159 Mitgliedern mit 33 046 Geschäftsanteilen getragen wird.

Das bedeutet im Vergleich zum Vorjahr ein leichtes Wachstum, das in diesem Jahr weiter ausgebaut werden soll. „Die Raiffeisenbank strebt für alle Teilbereiche wie Einlagen, Kredite und Dienstleistungsgeschäfte ein Wachstum von drei Prozent an“, kündigte Vorsitzender Christian Glasauer an. Dieses moderate Wachstum ermögliche es, die Erträge zu erwirtschaften, die zur Stärkung des Eigenkapitals, der Risikovorsorge und der Dividendenzahlung an die Mitglieder benötigt werden.

Glasauer präsentierte eindrucksvolle Zahlen. So lag die Bilanzsumme Ende des vergangenen Jahres bei rund 204 000 Euro. Das gesamte betreute Kundenvolum stieg sogar um 17,2 Millionen Euro auf 549,6 Millionen Euro. „Auch wenn in den ersten knapp vier Monaten des Jahres 2016 noch kaum Wachstum zu verzeichnen war, ist die Bank zuversichtlich, die selbst gesteckten Ziele auch 2016 zu erreichen“, sagte Glasauer. Denn das durchschnittliche Wachstum lag in den vergangenen Jahren im Schnitt bei etwas über zehn Prozent jährlich.

Positiv entwickelte sich auch der Raiffeisenmarkt. Neben einem gut sortierten Getränkemarkt werden dort regionale Produkte und Garten- sowie Landwirtschaftsartikel angeboten. Gut nachgefragt wird zudem der Imkereibedarf, so dass der Raiffeisenmarkt 2015 ein Umsatzvolumen von knapp 400 000 Euro erwirtschaftete.

Auch stimmten die Mitglieder über die Verwendung des Bilanzgewinns ab. Der Betrag in Höhe von 863 693 Euro wird für 3,25 Prozent Dividende auf das Geschäftsguthaben, Zuführung zur gesetzlichen Rücklage und andere Ergebnisrücklagen verwendet. Per Akklamation wählten die Mitglieder anschließend den turnusmäßig ausscheidenden Aufsichtsrat Peter Rumelsberger einstimmig wieder in den Aufsichtsrat.

Geehrt wurden die langjährigen Mitglieder Josef Schieder (60 Jahre Mitgliedschaft), Leonhard Fichtner und Jakob Heigl (jeweils 50 Jahre).

von Peter Herrmann

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Streit eskaliert: Stein ins Gesicht geschlagen
Bei einer Schlägerei an der Schießstättstraße sind am Mittwochabend drei Männer verletzt worden. Als die Polizei eintraf, waren die beiden Tatverdächtigen geflohen. Die …
Streit eskaliert: Stein ins Gesicht geschlagen
Seniorenstift Ambach: KWA geht in die Offensive
Das „Kuratorium Wohnen im Alter“ (KWA) setzt sich gegen Vorwürfe der Gegner des geplanten Seniorenwohnstifts in Ambach zur Wehr. In einem Pressegespräch rückten die …
Seniorenstift Ambach: KWA geht in die Offensive
Wasser muss nicht mehr abgekocht werden
Die Bürger der Stadt Geretsried können aufatmen: Seit Donnerstag brauchen sie ihr Trinkwasser nicht mehr abkochen. Die Königsdorfer müssen sich noch ein paar Wochen …
Wasser muss nicht mehr abgekocht werden
Die Aula wird zur Messehalle
Rund 200 Schüler drängten sich beim Berufsinformationstag am Mittwochnachmittag in der Realschule um die Firmenstände. Die Aula war kurzerhand zur Messehalle …
Die Aula wird zur Messehalle

Kommentare