Unfall Bierbichl Staatsstraße 2370
+
Nur noch Schrottwert haben die beiden Autos, die in den Unfall verwickelt waren.

Straße gesperrt

Schwere Kollision auf Landstraße: Drei Verletzte - Hubschrauber im Einsatz

  • Volker Ufertinger
    vonVolker Ufertinger
    schließen

Gegen 11.30 Uhr hat sich zwischen Beuerberg und Quarzbichl ein schwerer Unfall ereignet. Drei Verletzte sind zu beklagen, Lebensgefahr besteht offenbar für niemanden.

Update von 15.30 Uhr:
Zu einer schweren Kollision mit drei Verletzten ist es am Freitagmittag auf der Staatsstraße 2370, Höhe Bierbichl, gekommen. Wie die Wolfratshauser Polizei meldet, wollte ein Eurasburger (77) kurz vor 11.30 Uhr mit seinem Skoda, von Beuerberg kommend, in Richtung Bierbichl abbiegen.

Nach schwerem Unfall bei Bierbichl: Verletzte zur medizinischen Versorgung in Krankenhaus gebracht

Dabei übersah er einen aus Richtung Penzberg kommenden VW-Bus. Der Fahrer aus Wolfratshausen (55) sowie dessen Beifahrerin (49) wurden bei dem Zusammenstoß leicht verletzt.

Gleiches gilt für den Unfallverursacher. Das Trio wurde zur weiteren medizinischen Versorgung durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser transportiert, auch der Hubschrauber war vor Ort. Beide Autos sind Totalschaden (im Fall des Skoda etwa 15 000 Euro, beim VW-Bus ebenfalls 15 000 Euro). Die Staatsstraße bis 12.45 Uhr in beide Richtungen gesperrt. 

Erstmeldung 12.45 Uhr:
Ein schwerer Unfall hat sich gegen 11.30 Uhr auf der Staatsstraße 2370 auf Höhe Bierbichl (zwischen Beuerberg und Quarzbichl) ereignet. Verwickelt waren zwei Autos, die Polizei geht - Stand jetzt - von einem Vorfahrtsvergehen aus.

Nach schwerem Unfall bei Beuerberg: Staatsstraße eine Stunde gesperrt

Die Staatsstraße war insgesamt eine Stunde gesperrt, die Sperrung dürfte demnächst aufgehoben werden. Verletzt wurden bei der Kollision drei Personen, eine davon so schwer, dass sie mit dem Hubschrauber in einen Klinik geflogen werden musste. Von Lebensgefahr geht die Polizei jedoch nicht aus. Nähere Infos folgen.

Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem neuen, regelmäßigen Wolfratshausen-Geretsried-Newsletter. (vu)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare