+
Verena Lamers (22) hat ihre Ausbildung in der Touristikbranche gemacht.

Auszeichnung für hervorragende Leistungen

Verena Lamers aus Beuerberg ist Spitzen-Azubi beim ADAC

  • schließen

Beuerberg - Herzlichen Glückwunsch! Verena Lamers (22) aus Beuerberg ist mit ihrer Ausbildung beim ADAC voll durchgestartet. Jetzt hat sie dafür eine Auszeichnung erhalten.

Wie viel kostet der Eintritt für das Museumsschiff Cap San Diego in Hamburg? Welche Sehenswürdigkeiten muss man in Dresden unbedingt gesehen haben? Welche Campingplätze gibt es im Umkreis von München? Verena Lamers (22), Kauffrau für Touristik und Freizeit beim ADAC, weiß es. Nicht umsonst schloss die Beuerbergerin ihre Ausbildung beim ADAC mit der Traumnote „sehr gut“ ab. Dafür wurde nun die 22-Jährige zusammen mit 230 weiteren Spitzenlehrlingen in einer Feierstunde von Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertags sowie Heiko Maas, Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz, für ihre Leistung ausgezeichnet.

Die Touristikbranche begeistert die Beuerbergerin

Verena LamersKauffrau für Touristikaus Beuerberg Foto: sh

Wie ist die junge Frau eigentlich zu ihrem Beruf gekommen? „Ich habe mehrere Praktika durchlaufen“, erzählt die Abiturientin. Etwa beim Amtsgericht und bei unserer Zeitung. Auch wenn die Zeit sehr interessant war, „haben die Berufe dennoch nicht hundertprozentig zu mir gepasst.“ Das dritte Praktikum aber war ein Volltreffer: „Ich arbeitete in den Ferien zwei Wochen beim ADAC in der Touristikbranche – und war begeistert.“
 
Das beruhte auf Gegenseitigkeit, der ADAC war schwer angetan von der jungen Frau. Ihre Bewerbung wurde angenommen, und Lamers konnte vier Monate nach Ablegen der Abiturprüfung am Gymnasium Icking ihre Ausbildungsstelle antreten.

Sie entschied sich gegen eine Verkürzung der Ausbildung

Zwar hätte die Beuerbergerin die dreijährige Lehrzeit aufgrund ihres Abiturs verkürzen können. Doch sie entschied sich bewusst dagegen. „Ich wollte in Ruhe alles durchlaufen und mich nicht unter Druck setzen lassen.“ Denn die Bandbreite der Tätigkeiten einer angehenden Kauffrau für Tourismus und Freizeit ist groß: Allgemeine Reiseberatung, Camping, Wassersport, aber auch Projektleitungen und kaufmännische Arbeiten wie Buchhaltung. „Ich durfte auch in den ADAC Verlag, der beispielsweise Herausgeber des Reisemagazins und der Motorwelt ist, hineinschnuppern.“

Jetzt macht sie wieder etwas anderes

Dass sie mit 97 von 100 Punkten so gut abschneidet, damit hat Lamers nicht gerechnet. „Ich habe zur Vorbereitung ein paar alte Tests gemacht“, erzählt sie. „Und in der Prüfung kamen Themen, bei denen ich mich gut ausgekannt habe.“ Auch für ihre Zukunft hat die Beuerbergerin, die in ihrer Freizeit reist und Taekwondo treibt, bereits Pläne. „Der Tourismus- oder der Wirtschaftsfachwirt würde mich reizen.“

Doch vorerst bleibt sie beim ADAC – allerdings mit geändertem Arbeitsfeld. Lamers ist nun im Bereich „Carnet de Passages“ tätig. „Das ist sozusagen der Reisepass für das Auto, wenn man vorübergehend in bestimmte Länder Afrikas, Südamerikas oder Australiens möchte.“ Die Beuerbergerin lacht. „Wieder etwas anderes – aber es macht riesig Spaß.“

sh

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vollsperrung in Obermühltal
Dietramszell - Ab Dienstag, 28. März, wird die Ortsdurchfahrt Obermühltal für den Verkehr komplett gesperrt sein. Die Gemeinde und das Staatliche Bauamt Weilheim …
Vollsperrung in Obermühltal
Kreisverkehr wird nicht begrünt
Icking - Dem SPD-Ortsverband ist der Kreisverkehr an der B 11 zu kahl. Er wollte ihn, gemeinsam mit Kindern von "Plant for the Planet",  begrünen. Doch das hat der …
Kreisverkehr wird nicht begrünt
Ein Kontrapunkt zur Starkbierzeit
Wolfratshausen - Die Stadtkapelle Wolfratshausen setzte bei ihrem Jubiläumskonzert in St. Andreas eher auf die leisen Töne - und fand damit denkbar großen Anklang. 
Ein Kontrapunkt zur Starkbierzeit
Golf gerät auf die Gegenspur
Eine leicht verletzte Frau und rund 20 000 Euro Sachschaden: Das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitag gegen Abend in der Gemeinde Egling ereignet …
Golf gerät auf die Gegenspur

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare