+
Sie ist wieder da: Über die Rückkehr der Pumpe aus dem Jahr 1940 freuen sich (v. li.) Hans Rammelmaier, Hans Steigenberger, Silvia Hitthaler, Alfred Hitthaler, Katarina Sultzer und Mathias Petito von der Eurasburger Feuerwehr. 

Feuerwehr Eurasburg

Verschollene Pumpe kehrt nach 60 Jahren zurück

  • schließen

Ein historisches Stück ist bei einer Werkstattauflösung im Landkreis Erding aufgetaucht – sehr zur Freude der Feuerwehr Eurasburg. Sie hat ihre verschollene Pumpe wieder.

Eurasburg – Mit einer freudigen Überraschung begann das neue Jahr für die Freiwillige Feuerwehr Eurasburg: Eine nach dem Krieg verschollene Tragkraftspritze vom Typ TS8/8, Baujahr 1940, fand unverhofft den Weg zurück zu ihren früheren Besitzern.

Eine Woche vor der Jahresversammlung Ende Januar erhielt der damalige Vorsitzende Mathias Petito einen Anruf aus St. Wolfgang, einer 4000-Seelen-Gemeinde im Südosten des Landkreises Erding. Dort war die im früher üblichen Polizeigrün lackierte Spritze, die einst dazu diente, bei einem Brand aus offenen Gewässern, Löschwasser anzusaugen, und nach der man so lange gesucht hatte, unverhofft aufgetaucht. „Sie hat wohl jahrzehntelang bei einem Schmied, der sie vermutlich von einem Alteisenhändler gekauft hat, im Stadl gelegen“, sagt Petito. Als die Werkstatt nun aufgelöst wurde, war der Sohn des Schmieds auf das historische Stück gestoßen.

„Es gab davon während des Krieges hier in der Gemeinde zwei Stück, eine in Happerg und eine in Eurasburg“, erinnert sich Petito. Während die Happerger Spritze immer im Besitz der Feuerwehr geblieben und auf diversen Festzügen mitgeführt und präsentiert worden war, war das zweite Stück in den Nachkriegswirren verloren gegangen. „Womöglich wurde sie von den Alliierten mitgenommen und irgendwo an einen Schrotthändler verkauft“, vermutet der Eurasburger. Sie habe ein bisschen Rost angesetzt. Ansonsten sei das Museumsstück aber in einem guten Zustand.

Dank der Spenden einiger Feuerwehrkameraden wurde die alte Pumpe zwischenzeitlich zurückgekauft und wieder nach Eurasburg geholt, wo sie demnächst wieder hergerichtet werde. Im Gegenzug, sagt Mathias Petito, habe man fünf Feuerlöscher und fünf Rauchmelder in der Gemeinde St. Wolfgang abgeliefert. rst

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Insektenschutz löst hitzige Diskussion im Dietramszeller Gemeinderat aus
Von Bauern-Bashing, einseitigen Schuldzuweisungen und gezielter Falschinformation der Bürger war im Dietramszeller Gemeinderatssitzung die Rede. Auslöser der Debatte: …
Insektenschutz löst hitzige Diskussion im Dietramszeller Gemeinderat aus
Wolfratshauser Schule wird erweitert: Günstigste Variante kostet gut 22 Millionen
Die Stadt ist der geplanten Generalsanierung und Erweiterung der Grund- und Mittelschule am Hammerschmiedweg wieder einen Schritt näher gekommen. Eine Machbarkeitsstudie …
Wolfratshauser Schule wird erweitert: Günstigste Variante kostet gut 22 Millionen
Freeriden für den guten Zweck
Ein Wolfratshauser Ehepaar organisiert zum zwölften Mal einen Benefiz-Wettbewerb auf der Zugspitze. „Wir wollen etwas zurückgeben“, sagt die ehemalige …
Freeriden für den guten Zweck
Nach acht Jahren geht es los: Das interkommunale Hallenbad wird gebaut
Jetzt wird wirklich gebaut. Nach acht Jahren der Diskussion und Planung ist am Donnerstag der Startschuss für das interkommunale Hallenbads gefallen. Für die die …
Nach acht Jahren geht es los: Das interkommunale Hallenbad wird gebaut

Kommentare