Moritz Sappl, Eurasburger Bürgermeister
+
Moritz Sappl, Bürgermeister von Eurasburg

Eurasburg plant spezielle Wohnungen für ältere Mitbürger im Dorfzentrum

Wohnen mit Service für Senioren

  • vonRudi Stallein
    schließen

Im Eurasburger Dorfzentrum soll Wohnraum für Senioren entstehen. Ein Investor steht bereit.

Eurasburg – Zehn Einheiten für „Wohnen mit Service“ sowie eine Senioren-Wohngemeinschaft für zehn Personen sollen in den nächsten Jahren im Dorfzentrum von Eurasburg entstehen. Das teilte Bürgermeister Moritz Sappl in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats mit.

Westlich des Areals an der Albert-von-Iring-Straße, wo derzeit der sogenannte Loisach-Hof mit 18 Wohneinheiten und einem Supermarkt entsteht, hatte die Gemeinde ein Vorkaufsrecht für ein 2000 Quadratmeter großes Grundstück. In der Sanierungssatzung im Rahmen des „Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzepts“ (ISEK) war das Vorkaufsrecht festgeschrieben worden, mit dem Ziel dort bezahlbaren Wohnraum, beziehungsweise Möglichkeiten für „altersgerechtes Wohnen“ zu schaffen.

Nun hat zwar die Gemeinde das Grundstück nicht selbst erworben, aber der Käufer habe sich verpflichtet, im Sinne der Kommune zu bauen, wie Sappl im Gespräch mit unserer Zeitung erläuterte. Das habe der Investor „glaubhaft darlegen können“ und damit das Vorkaufsrecht abgewendet, so der Rathauschef. In jedem Fall fix sei der Bau von zehn Wohnungen, die als Eigentumswohnungen für Bürger, die mindestens 55 Jahre alt sind oder einen Pflegegrad haben, erklärte Sappl.

Im zweiten Gebäude sei eine Art Wohngemeinschaft für Senioren geplant, mit 24-Stunden-Rundumpflege. Allerdings werde derzeit „noch diskutiert, ob sich dieses zweite Projekt in der angedachten Form organisatorisch darstellen lässt und sich wirtschaftlich trägt“, erläutert der Rathauschef. Der Platz im Ortskern sei jedenfalls für so ein Projekt ideal. „Nahversorger, Bushaltestelle, Arzt und Bank sind in unmittelbarer Nähe“, betont Sappl.

Wenn die „baurechtlichen Sachen“, im kommenden Jahr geklärt würden, könne 2022 mit dem Bau begonnen werden. Er rechne mit einer Bauzeit von zwei bis drei Jahren, bis die ersten Senioren einziehen können. Das in der Gemeinde dringend solch ein Projekt benötigt werde, daran habe er keinen Zweifel, so der Bürgermeister.

Bei einer Besichtigung einer vergleichbaren Wohneinrichtung in Geretsried sei er gleich von vier Eurasburgern begrüßt worden. „Der Bedarf ist absolut da“, sagt Bürgermeister Sappl..

rst

Lesen Sie auch:
Seniorenwohnstift in Ambach: Entscheidende Hürde ist genommen

Pflege-WG kann kommen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare