+
Fleißig bei der Arbeit: (v. li.) Alexander, Sebastian und Rebecca haben zusammen mit einigen anderen Jugendlichen der Evangelischen Gemeinschaft jede Menge Fahrräder transportfertig gemacht.

Spende von Zweirädern

Fahrräder für Eritrea

Wolfratshausen – Sie haben Lenker und Pedale so umgeschraubt, dass sie problemlos in den Container passen, der demnächst verschifft wird: Die Teenagergruppe der Evangelischen Gemeinschaft hat vor kurzem unter Aufsicht von Jugendleiter Thomas Kühborth in Wiesen am Bibisee Fahrräder für den Transport nach Eritrea vorbereitet.

Wie aus einer Mitteilung der Gemeinschaft hervorgeht, haben Bürger aus dem Landkreis sowie aus München und Umgebung die Räder gespendet und bei der Wasserstiftung abgegeben. Die Organisation mit Sitz in Ebenhausen unterstützt Menschen in Regionen mit zu wenig oder verschmutztem Trinkwasser durch Hilfe zur Selbsthilfe.

Senait Michiel ist eine Rätin der Stiftung und fliegt ein- bis zweimal im Jahr in ihre Heimat Eritrea, um die Hilfslieferungen aus Deutschland zu begleiten. Sie kümmert sich um die Verteilung des Containerinhalts und die Projekte vor Ort. Zur Zeit werden gut erhaltene Fahrräder in einer Werkstatt in Afrika aufbereitet und meist an Kinder der „Green Clubs“ verteilt – als Belohnung dafür, dass die Kinder und Jugendlichen dort an einem landwirtschaftlichen Projekt teilnehmen.

„Fahrräder sind eine begehrte Mangelware“, schreibt Irene Hauptmann von der Gemeinschaft. „Mit ihnen können die Jugendlichen zum Beispiel ihren Schulweg schneller zurücklegen.“ Dort lernen sie, wie sie mit der Umwelt schonend umgehen können. Zum Beispiel werden Wälder aufgeforstet, um die Erosion zu stoppen und die Wasserressourcen zu schützen. Sie züchten auch Gemüse und Obst, um die gesunde Ernährung sicherzustellen.  (red)

Info

Wer Fahrräder spenden will, kann sich unter Telefon 0 81 79/17 22 an Senait Michiel wenden. Infos im Internet: www.wasserstiftung.de

Auch interessant

Kommentare