Feiern wie die Feste fallen

- Geretsried – Die große Party unter freiem Himmel wird es schon aus Platzgründen nicht geben: Wegen der Neugestaltung des Karl-Lederer-Platzes steht Geretsrieds größte Veranstaltungsfläche ab dem Frühjahr nur eingeschränkt zur Verfügung. Trotzdem ist in der Stadt auch in diesem Jahr viel geboten. Im Gespräch mit unserer Zeitung geben Kulturamtsleiterin Anita Zwicknagl und Wirtschaftsförderer Wolfgang Wittmann einen Überblick.

von sabine Schörner <P>Noch vor den Osterferien werden die Städte Geretsried und Wolfratshausen ihren gemeinsamen Veranstaltungskalender herausbringen. Momentan laufen im Kulturamt die letzten Meldungen der Vereine ein. &#8222;Um mich herum stapelt sich alles&#8220;, sagt Anita Zwicknagl. Unter anderem stehen einige Jubiläen an: Die Siebenbürger Sachsen feiern am 13./14. Mai ihr 50-Jähriges, auch die Fußballfreunde planen vom 23. bis 25. Juni ein großes Fest. In Gelting gibt es gleich drei runde Geburtstage: Die Schützen werden 100, der SV Gelting 40 und der Burschenverein zehn Jahre alt &#8211; letzterer plant für den 8. bis 10. September ein Festwochenende. <P>Liedermacher-Festival: Bereits zehn Bewerber <P>Die Stadt veranstaltet heuer &#8222;als großes Highlight&#8220; ihr erstes Liedermacherfestival. Am 7. Juli werden Künstler aus ganz Deutschland und darüber hinaus in der Karl-Lederer-Schule um die Gunst des Publikums spielen. &#8222;Zehn Bewerbungen haben wir schon&#8220;, freut sich Zwicknagl. Zudem werden wieder wechselnde Ausstellungen im neu gestalteten Foyer des Rathauses stattfinden. Im Rahmen der Reihe Klassik Wolfratshausen-Geretsried gibt es zahlreiche Konzerte, unter anderem ein Open-Air am 15. Juli auf der Bergwaldbühne in Wolfratshausen. Einen Tag vorher, am 14. Juli, findet dort in Zusammenarbeit der beiden Städte ein internationales Tanzfest statt. Außerdem plant das neu gegründete Kulturforum eine Reihe von Veranstaltungen &#8211; in ihrem &#8222;Kulturherbst&#8220; vom 30. September bis 8. Oktober. All die Traditionsveranstaltungen wie der Blumenball (17. Februar), das Fest der Griechen (1. Juli) oder der Kathreinertanz am 4. November kommen noch dazu. <P>Zur Kultur gehört aber auch die Bildung und damit die Volkshochschule &#8211; dort beginnt am 6. Februar das Frühjahrssemester mit zahlreichen Seminaren und Veranstaltungen. Für den 10. und 11. März organisiert die Akademie fif (Frauen in der Familienphase) eine Fraueninformationsbörse. Die Stadt wird unter anderem den Tag des Wassers (22. März) und den Tag des Denkmals (10. September) mit Aktionen begleiten. <P>Wirtschaftsförderer Wolfgang Wittmann hatte im Vorjahr mit dem Oberland-Halbmarathon alle Hände voll zu tun. Weil Start und Ziel heuer in Wolfratshausen sind, wird das Begleitprogramm in Geretsried am 9. September etwas kleiner ausfallen. Auch sonst hat der Wirtschaftsförderer &#8222;keine größeren Planungen&#8220;. Von Seiten der Einzelhandelsgemeinschaft ProCit werde es aber sicher die eine oder andere Aktion geben. <P>Geretsrieder Sommerfest: Wieder zehn Tage im Juli <P>Außerdem bringt sich Wittmann bei der Planung des Geretsrieder Sommerfestes ein. Wie in alten Zeiten wird es wieder zu Beginn der Sommerferien stattfinden und zehn Tage (vom 21. bis 30. Juli) dauern &#8211; &#8222;mit neuem Festwirt und Reutberger Bier&#8220;. Dazu werden laut Zwicknagl auch Gäste aus den Freundschaftsgemeinden Nickelsdorf/Österreich, Pusztavam/Ungarn und Eidsvoll/Norwegen sowie aus der Partnerstadt Chamalières erwartet. Die im Vorjahr ausgefallene Fahrt der Geretsrieder nach Frankreich wird übrigens vom 31. Mai bis 5. Juni nachgeholt. <P>Sonnenrot-Festival Sicher ist nichts <P>Vor einigen Wochen fand laut Wittmann ein Gespräch mit den Veranstaltern des Sonnenrot-Festivals statt. Nach der kurzfristigen Absage im Vorjahr haben sie für Juli dieses Jahres eine Neuauflage des Open-Air-Konzerts angekündigt. &#8222;Es wäre schön, wenn es wieder stattfinden würde&#8220;, sagt Wittmann. &#8222;Allerdings bin ich nach den Erfahrungen im Vorjahr vorsichtig geworden.&#8220; Das erste Sonnenrot-Festival fand im Sommer 2004 auf Gut Buchberg statt. Insgesamt 10 000 Besucher erlebten damals an zwei Tagen rund 20 Bands aus dem deutschsprachigen Raum, darunter &#8222;Fettes Brot&#8220; und &#8222;Wir sind Helden&#8220;. Die Veranstalter waren für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. <P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ehrenamtliche von Seniorenhilfe Oberland erzählt: „Man bekommt so viel zurück“ - Verein sucht weitere Helfer
Nach zweieinhalb Jahren hat sich die Seniorenhilfe Oberland in Geretsried fest etabliert. Die Nachfrage ist riesig, deshalb sucht der Verein weitere ehrenamtliche Helfer.
Ehrenamtliche von Seniorenhilfe Oberland erzählt: „Man bekommt so viel zurück“ - Verein sucht weitere Helfer
Experte in eigener Sache: Walter Schäl erhält Isar-Loisach-Medaille
Walter Schäl setzt sich für psychisch kranke Menschen und deren Angehörige ein. Er ist Experte in eigener Sache. Nun wurde er mit der Isar-Loisach-Medaille ausgezeichnet.
Experte in eigener Sache: Walter Schäl erhält Isar-Loisach-Medaille
Die Kommunalwahl 2020 in der Region Wolfratshausen-Geretsried - die Kandidaten
Im Frühjahr 2020 sind die Bürger auch in der Region Wolfratshausen-Geretsried dazu aufgerufen, den Landrat, die Rathauschefs sowie Kreis,- Stadt,- und Gemeinderäte zu …
Die Kommunalwahl 2020 in der Region Wolfratshausen-Geretsried - die Kandidaten
Helmut Hahn wird mit der Isar-Loisach-Medaille ausgezeichnet
Für besondere ehrenamtliche Verdienste verleiht der Landkreis jedes Jahr die Isar-Loisach-Medaille. Ausgezeichnet wurde auch Helmut Hahn aus Geretsried.
Helmut Hahn wird mit der Isar-Loisach-Medaille ausgezeichnet

Kommentare