+
Seit fast 160 Jahren sorgen sich die Freiwilligen Feuerwehren in Bayern um Ihre Sicherheit.

Ehrenamt

"Wir sind Ehrenamt, wir sind Freiwillige Feuerwehr": Die Feuerwehren des Landkreises Bad Tölz – Wolfratshausen stellen sich vor

Anlässlich des Tages des Ehrenamtes hat der Münchner Merkur mit den Heimatzeitungen Tölzer Kurier, Isar-Loisachbote und Geretsrieder Merkur die Sonderbeilage in Zusammenarbeit mit den Feuerwehren und der Kreisbrandinspektion erstellt.

Die Feuerwehr, ein Ehrenamt, das in der Bevölkerung am meisten bekannt ist. Allein schon der Name unserer Feuerwehren im Landkreis beginnt immer mit "Freiwillige". Das ist auch unser diesjähriges Motto im Landesfeuerwehrverband Bayern: "Wir sind Ehrenamt, wir sind Freiwillige Feuerwehr".

Freiwillige Feuerwehren: Fast 160 Jahre Tradition in Bayern

Begonnen hat das System der Freiwilligen Feuerwehren vor mittlerweile schon fast 160 Jahren in Bayern. So um 1860 hat der Siegeszug der Freiwilligen Feuerwehren begonnen. Hervorgegangen meist aus den damaligen Turnvereinen war die Feuerwehr über Jahrzehnte eine reine Männerdomäne. Lassen Sie mich aber noch später in meinem Grußwort darauf eingehen.

Viele unserer Feuerwehren im Landkreis werden in den nächsten Jahren ihr 150-jähriges Gründungsjubiläum feiern. Aber auch jüngere Feuerwehren gibt es bei uns im Landkreis, was zeigt, dass es immer wieder notwendig war, auch in Ortsteilen Feuerwehren aufzustellen, damit die Sicherheit der Bevölkerung gewährleistet ist.

Feuerwehren sind Motor der Gesellschaft

Aber die Feuerwehren in unseren Gemeinden und in den Ortsteilen sind nicht nur als gemeindliche Einrichtung zur Schadensbekämpfung wichtig, sondern vielmehr sind die Feuerwehren auch als Verein oft der Motor der Gesellschaft in den Gemeindeteilen. Die Feuerwehren sind meist der einzige Verein, den es in Ortsteilen noch gibt, und darüber sind sich unsere Kameradinnen und Kameraden auch bewusst.

Organisieren von Festen, um die Bevölkerung zusammenzuführen oder wenn's gilt, bei Festlichkeiten von anderen Vereinen mitzuhelfen, steht die Feuerwehr immer parat. Dies alles sind vielfältige Aufgaben, die von unseren Ehrenamtlichen unermüdlich geleistet werden. Dazu brauchen die Feuerwehren aber auch immer genügend Nachwuchs. Unsere Jugendfeuerwehrler im Landkreis steht gut da.

Immer mehr Frauen treten den Feuerwehren bei

Wir haben von unseren insgesamt 3.412 aktiven Feuerwehreinsatzkräften immerhin 265 Jugendliche unter 18 Jahren. Wir freuen uns aber trotzdem, wenn die Zahl der Jugendlichen noch zunehmen würde. Natürlich sind unsere Feuerwehren auch aufgeschlossen gegenüber weiblichen Interessentinnen. Wie oben schon mal beschrieben, war die Feuerwehr über Jahrzehnte eine reine Männerdomäne. Das ist heutzutage Gott sei Dank anders.

Frauen sind aus dem Feuerwehralltag nicht mehr wegzudenken. Keine andere Organisation bildet den Querschnitt der Bevölkerung besser ab als die Feuerwehr. Das ist seit der letzten Novellierung des Bayerischen Feuerwehrgesetzes im Juli 2017 noch mehr der Fall. Ist es davor nur geistig und körperlich gesunden und fitten Menschen möglich gewesen, in die Feuerwehr einzutreten, haben wir nun die Möglichkeit auch Menschen mit Handicap in den aktiven Feuerwehrdienst aufzunehmen und ihren Fähigkeiten entsprechend einzusetzen.

Freiwillige Feuerwehren: Impressionen

Quereinsteiger sind herzlich willkommen

Aber auch Bürgerinnen und Bürger, die sich als Erwachsene dazu entscheiden, eine ehrenamtliche Tätigkeit aufzunehmen sind als sogenannte "Quereinsteiger" herzlich willkommen. Informationen über eine Aufnahme in die Feuerwehr gibt immer der örtliche Kommandant. Dazu haben Sie, liebe Leserinnen und Leser, nun die Möglichkeit mehr über unsere Feuerwehren und deren Ansprechpartner zu erfahren und diese kennenzulernen. 

Ich wünsche Ihnen nun eine interessante Lektüre, viel Freude beim Lesen der Ausgabe und viele neue Informationen über die Struktur der Feuerwehren, der Kreisbrandinspektion sowie unserer Jugend und unserer speziellen Einheiten wie die Flughelfer und aller anderen. Außerdem wünsche ich allen Leserinnen und Lesern nun eine besinnliche staade Zeit, schöne und gesegnete Weihnachten sowie einen guten, erfolgreichen Start ins Jahr 2020.

Ihr Kreisbrandrat Alfred Schmeide

Kontakt

Kreisfeuerwehrverband Bad Tölz - Wolfratshausen e.V.
Untermurbach 28
83661 Lenggries
Tel.: 08042 2537
Web: www.kfv-toelz-wor.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„No risk, no fun?“:  Rollstuhlfahrer  leistet an der Realschule Aufklärungsarbeit
Seit einem Unfall sitzt Günther Mayer im Rollstuhl. Mit der Präventionskampagne „No risk, no fun?“warnt er Schüler vor den Gefahren von Selbstüberschätzung.
„No risk, no fun?“:  Rollstuhlfahrer  leistet an der Realschule Aufklärungsarbeit
Bürgermeister „schämt sich“ in WhatsApp-Gruppe: Wolfratshauser CSU reagiert empört
Ein Kommentar von Wolfratshausens Rathauschef in einer WhatsApp-Gruppe zum Thema Surfwelle hat die CSU auf die Palme gebracht. Im Stadtrat kam‘s zum Streit.
Bürgermeister „schämt sich“ in WhatsApp-Gruppe: Wolfratshauser CSU reagiert empört
Kommunalwahl 2020: Zu Besuch bei FDP-Bürgermeisterkandidat Larry Terwey
Larry Terwey will Bürgermeister von Geretsried werden. Er ist Kandidat der FDP. Wir haben ihn daheim besucht.
Kommunalwahl 2020: Zu Besuch bei FDP-Bürgermeisterkandidat Larry Terwey
Aus drei mach‘ sechs! Königsdorferin wünscht sich viertes Kind - und bringt Drillinge zur Welt
Hinter Familie Demmel aus Königsdorf (Bayern) liegen aufregende Wochen. Die dreifachen Eltern wünschten sich ein viertes Kind - doch es wurden Drillinge.
Aus drei mach‘ sechs! Königsdorferin wünscht sich viertes Kind - und bringt Drillinge zur Welt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.