+
In der Kreisjugendfeuerwehr erhalten Jugendliche eine Ausbildung für die Feuerwehr.

Kreisjugendfeuerwehr: Das heißeste Hobby der Welt

Bereit für das heißeste Hobby der Welt? Bereit, ein Held zu werden? Für 265 Jugendliche aus dem Kreis Bad Tölz-Wolfratshausen gibt es hier nur eine Antwort: Ein ganz lautes und eindeutiges "Ja".

Wie man dazu kommt? Ganz einfach, man wird Mitglied bei der KreisJugendfeuerwehrler. 43 Mädchen und 222 Buben nutzten diese Gelegenheit - und haben trotz ernstem Hintergrund eine ganze Menge Spaß. "Wir wollen den Jugendgruppen eine fundierte Ausbildung mit ganz viel Feuerwehrtechnik bieten", gibt die stellvertretende Kreisjugendwartin Sabrina Palik Auskunft.

Kreisjugendfeuerwehr: Erste Hilfe und Zeltlager

Nach dem Motto der Feuerwehr "Retten – Löschen – Bergen – Schützen" sollen die Mitglieder auf den zukünftigen Einsatzdienst vorbereitet werden. "Dazu gehört Brandbekämpfung, Erste Hilfe und technische Hilfeleistungen", erklärt Palik weiter. Bereits mit zwölf Jahren können die Mädchen und Buben – je nachdem, wie das Aufnahmealter der einzelnen Jugendgruppen bei der jeweiligen Feuerwehr vor Ort geregelt ist – beitreten.

Mit 16 Jahren dürfen sie, wenn auch eingeschränkt, bei richtigen Einsätzen mitfahren. Zwei Jahre später, mit dem Erreichen der Volljährigkeit, tritt man in die Aktive Mannschaft ein. Trotz all dem Wissen, das hier erworben wird, kommt natürlich auch der Spaß nicht zu kurz. "Ganz im Gegenteil", betont Palik.

Ausflüge, wie beispielsweise in den Skyline Park, stehen genauso auf dem Programm wie ein Zeltlager. "Gerade Letzteres ist sehr beliebt", sagt sie aus Erfahrung. Im Schnitt liegt die Teilnehmerzahl bei der Fahrt von Freitag bis Sonntag bei 140 bis 160 Jugendlichen. Dementsprechend ist die Logistik jedes Mal eine richtige Herausforderung. Küchenzelte müssen errichtet, Zelte aufgebaut und elektrische Leitungen verlegt werden.

Kreisjugendfeuerwehr musste selbst evakuiert werden

2017 wurden die Jugendlichen selbst Mittelpunkt eines Feuerwehreinsatzes. Sie campierten mit den österreichischen Kameraden aus dem Bezirk Schwaz in Achenkirch am Achensee. Plötzlich kam am Abend ein heftiger Sturm auf. Zelte und Material flogen durch die Luft. Den Verantwortlichen blieb nichts anderes übrig, als das Zeltlager abzubrechen.

Kurz vor 22 Uhr evakuierten die umliegenden Feuerwehren die Anlage, die Jugendlichen verbrachten die Nacht im Feuerwehrhaus Achenkirch. Also statt Lagerolympiade und sich austauschen, aufräumen und den Heimweg antreten. Dennoch: Egal bei welchem Zeltlager – es werden hier oft Freundschaften geschlossen, die über Jahre hinweg halten.

Kreisjugendfeuerwehr: Impressionen

Kreisjugendfeuerwehr neue Regeln bei der Lagerolympiade

2019 fuhr die KreisJugendfeuerwehrler an den Kochelsee – mit einer kleinen Änderung der Spielregeln. "Dieses Mal traten wir nicht mit gemischten Mannschaften gegeneinander an, sondern nur Feuerwehrler – allerdings musste das Orgateam auch eine Mannschaft stellen." Palik lacht bei der Erinnerung. "Bei der Schlauchstrecke haben wir gewonnen, beim Schlauchbootfahren wurden wir von den Jungen grandios geschlagen."

Was aber nicht an fehlender Ausdauer oder am Ehrgeiz lag. Aufgabe war, so weit auf den See rauszufahren, bis ein befestigtes Seil auf Spannung ging. "Nur konnten wir nicht auf Spannung gehen. Die Jungen hatten den Knoten aus unserem Seil gelöst." Übrigens: Auch dieses Jahr musste das Zeltlager wegen Sturm früher abgebrochen werden. Palik: "Nicht, dass es irgendwann einmal langweilig wird. Außerdem: bei schönem Wetter kann jeder."

Kontakt

Kreisfeuerwehrverband Bad Tölz - Wolfratshausen e.V.
Untermurbach 28
83661 Lenggries
Tel.: 08042 2537
Web: www.kfv-toelz-wor.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aus drei mach‘ sechs! Königsdorferin wünscht sich viertes Kind - und bringt Drillinge zur Welt
Hinter Familie Demmel aus Königsdorf (Bayern) liegen aufregende Wochen. Die dreifachen Eltern wünschten sich ein viertes Kind - doch es wurden Drillinge.
Aus drei mach‘ sechs! Königsdorferin wünscht sich viertes Kind - und bringt Drillinge zur Welt
Outdoor-Festival „Wild!“: Stoff für Natur-Junkies
Am Samstag und Sonntag gastiert das Outdoor-Festival „Wild!“ in der Loisachhalle. Wir unterhielten uns mit Initiator Dirk Rohrbach. 
Outdoor-Festival „Wild!“: Stoff für Natur-Junkies
Diebe entwenden Sattelanhänger und stehlen Ware im Wert von 100.000 Euro
Milchprodukte im Wert von 100.000 Euro haben Unbekannte von einem Sattelanhänger entwendet. Dafür fuhren sie ihn eigens von Freising nach Eurasburg. 
Diebe entwenden Sattelanhänger und stehlen Ware im Wert von 100.000 Euro
ESC braucht mehr Wucht im Powerplay
Geretsrieder River Rats treten mit Neuzugang David Hrazdira zum zweiten Bayernliga-Abstiegsrunden-Match beim EHC Königsbrunn an.
ESC braucht mehr Wucht im Powerplay

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.