Kluges Kerlchen

Fünfjähriger „Feuer-Melder“ wird zum Helden

Eurasburg - Ein Fünfjähriger hat im oberbayerischen Eurasburg (Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen) einen Brand bemerkt und größeren Schaden verhindert.

Der Bub hatte am Samstagabend Flammen aus einem Nachbarhaus schlagen sehen und sofort seinen Vater verständigt, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Der Mann alarmierte die betroffene Familie und mehrere Nachbarn. Gemeinsam konnten sie die Flammen mit Eimern voller Wasser und mehreren Feuerlöschern eindämmen, bevor die Rettungskräfte eintrafen. 

Ein Hausbewohner und zwei Nachbarn erlitten leichte Rauchvergiftungen. Es entstand Schaden in Höhe von etwa 25.000 Euro. Die Brandursache war zunächst unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geretsried will Oberzentrum werden: Was Wolfratshausen davon hält
Der Geretsrieder Stadtrat will anstreben, gemeinsam mit Wolfratshausen Oberzentrum werden. Will Wolfratshausen das überhaupt? Wir haben den Bürgermeister gefragt.
Geretsried will Oberzentrum werden: Was Wolfratshausen davon hält
Geretsried will Oberzentrum werden: Was das bedeutet
Der Geretsrieder Stadtrat will anstreben, gemeinsam mit Wolfratshausen Oberzentrum werden. Aber was heißt das eigentlich? Carsten Schwunck aus der Schwesterstadt …
Geretsried will Oberzentrum werden: Was das bedeutet
Ein Hoch auf die Pfarrer Städele und Hofherr
Fast familiären Charakter hatte der Festtag zum 50- beziehungsweise 60-jährigen Priesterjubiläum der beiden Königsdorfer Karl Hofherr und Kaspar Städele. Erfreut …
Ein Hoch auf die Pfarrer Städele und Hofherr
Witzige Fragen und coole Irrwege: Das Tattenkofener Maislabyrinth im Test
Es darf auch heuer herumgeirrt, gerätselt und gespielt werden: Seit dem Wochenende hat das Maislabyrinth in Tattenkofen bei Ascholding wieder geöffnet. Neun …
Witzige Fragen und coole Irrwege: Das Tattenkofener Maislabyrinth im Test

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.