+
Szene aus „Der kleiner Muck“: Das Klick-Klack-Theater zeigt das Stück am 11. Oktober im Peiß-Saal.

Ganz schön frech

Dietramszell - Der Kartenvorverkauf für das Puppentheater „Larizell“ hat begonnen. In diesem Jahr findet es zum dritten Mal statt.

Das erste Wochenende nach dem Münchner Oktoberfest hat bei Puppentheater-Freunden im Oberland schon einen festen Stammplatz im Terminkalender. „Larizell“ steht da oder „Dietramszeller Larifari“. Das zweitägige Kleinkunst-Festival findet heuer bereits zum dritten Mal am 11. und 12. Oktober an verschiedenen Spielorten in der Gemeinde Dietramszell statt. Sechs sehr unterschiedliche Aufführungen sind es in diesem Jahr, die das junge und jung gebliebene Publikum von nah und fern am Samstag und Sonntag wieder bestens unterhalten sollen. Der Vorverkauf der Eintrittskarten übers Internet oder per Telefon hat gerade begonnen.

Cocktails“, gewürzt mit einem kräftigen Schuss Ironie

Wie üblich fängt das „Dietramszeller Larifari“ mit einer Vorstellung für die Kleinen an. Dazu erwartet sie am Samstag, 11. Oktober, ab 14 Uhr im Schönegger Peiß-Saal das Klick-Klack-Theater aus dem Landkreis Mühldorf/Inn mit dem Märchen-Klassiker „Der kleine Muck“. Für angehende Schulkinder zeigen dann um 16 Uhr im Humbacher Gasthaus Geiger Maria-Ramona und Lisa Schamberger die Geschichte von „Wolfram und das Gegenmittel“. Und bei der Abendvorstellung im Gasthof Peiß serviert das Figurentheater Raphael Mürle aus Pforzheim den Besuchern ab 16 Jahren diverse „Cocktails“, die als Theaterstück daherkommen und mit einem kräftigen Schuss Ironie gewürzt sind.

Am Sonntag, 12. Oktober, ist ab 10 Uhr Weißwurst-Frühstück beim Huber in Linden, dazu zeigt das „Peterl & Hiu’s Kasperltheater“ für Zuschauer ab drei Jahren das abenteuerliche Stück „Kasperl und die Zauberkugel“. Zauberhaft geht’s danach weiter, wenn ab 14 Uhr auf dem Jasberg leibhaftig der Kinderliebling „Wurliz“ mitsamt seiner „Trollband“ erscheint. Für die Kinder und mit ihnen singt er – bei schönem Wetter natürlich im Freien – lustige Lieder vom Wald und vom Wasserfall. Den Abschluss des „Larizell“-Festivals bildet am Sonntagabend beim Ascholdinger Holzwirt Josef Pretterers „ganz schön freches“ Figuren-Kabarett (ab 16 Jahren) mit dem beziehungsreichen Titel „gen-ial“.

von Max Bachmair

Auch interessant

Kommentare