+++ Eilmeldung +++

Vor Corona-Gipfel: Erste Details über Mega-Lockdown sickern durch - Medienbericht über Ausgangssperren-Plan

Vor Corona-Gipfel: Erste Details über Mega-Lockdown sickern durch - Medienbericht über Ausgangssperren-Plan
+
Gottes Segen für das neue Königsdorfer Rathaus. „Der Segen soll übergehen auf die Menschen, die hier ein- und ausgehen und auf die, die hier arbeiten“, sagte Dekan Mario Friedl. Einer von ihnen ist Bürgermeister Anton Demmel (re.).

Königsdorfer Rathaus eingeweiht

„Gebäude passt zu unserer Gemeinde“

Königsdorf - Königsdorf ist für die Zukunft gerüstet: Bei strahlendem Sonnenschein feierte die Gemeinde mit zahlreichen Bürgern und Gästen gestern die offizielle Einweihung des neuen Rathauses.

Es war ein großer Tag für die Gemeinde. Während um 11 Uhr vor dem Rathaus noch die Bierbänke aufgebaut wurden, erkundeten zahlreiche Bürger bereits das neue Gebäude von innen. Große und kleine Königsdorfer inspizierten interessiert die mit frischen Wiesensträußen geschmückten Büroräume und den lichtdurchfluteten Sitzungssaal. „Es ist modern, hell und freundlich“, fassten die Königsdorfer Werner und Kirsten Duschner ihren Eindruck zusammen. Auch der Geretsrieder Bürgermeister Michael Müller war sichtlich angetan: „Eine moderne Architektur, die sich dem Stil des Ortes anpasst.“

Um 12 Uhr begann der offizielle Teil. Neben den Königsdorfern hatten sich einige Bürgermeister der Nachbargemeinden, Landrat Josef Niedermaier, der CSU-Stimmkreisabgeordnete Martin Bachhuber (CSU) sowie der Vorsitzende des Bezirksverbands Oberbayern des Bayerischen Gemeindetages, Rudolf Heiler, vor dem Rathaus versammelt. Auch eine Delegation aus dem burgenländischen Königsdorf, der österreichischen Partnergemeinde, war angereist. Dekan Mario Friedl segnete das neue Rathaus und die Arbeitsräume. „Der Segen soll übergehen auf die Menschen, die hier ein- und ausgehen und auf die, die hier arbeiten.“ Den Verantwortlichen wünschte der Geistliche „Weisheit und Tatkraft“.

Bürgermeister Anton Demmel ließ nochmal die Entstehungsgeschichte des 1,7 Millionen Euro teuren Rathauses Revue passieren – vom knappen Beschluss des Gemeinderates für die „historische Variante“ bis zur Fertigstellung. „Es ist ein Gebäude entstanden, das zu unserer Gemeinde passt“, bilanzierte Demmel. Man habe nun ein Verwaltungsgebäude, das hinsichtlich der technischen Möglichkeiten sogar der Zeit voraus sei. Er dankte dem Gemeinderat, dem Architekten, den Baufirmen und Rathausmitarbeitern sowie der Schule, in der die Verwaltung während der einjährigen Bauzeit untergebracht war.

Heiler gratulierte in seinem kurzen Grußwort zu dem „wunderschönen Rathaus“. Dieses gehöre neben der Kirche zu den wichtigsten Einrichtungen einer Gemeinde. Architekt Hans Eizenberger übergab dem Rathauschef schließlich einen goldenen Schlüssel. Anschließend feierten alle ein fröhliches Fest mit Steckerlfisch und Gegrilltem. Für die musikalische Unterhaltung sorgte die Königsdorfer Musikkapelle.

Anlässlich der Rathaus-Einweihung hatte die Gemeinde einen Tag der offenen Türen organisiert. Wer wollte, konnte noch der neu umgebauten Kindertagesstätte einen Besuch abstatten oder über den Dorf-Flohmarkt schlendern.

von Yvonne Zuber

Auch interessant

Kommentare