Der Gastank eines VW Touran explodierte Anfang August an der Erdgastankstelle der Energie Südbayern im Wolfratshauser Gewerbegebiet. Am Wochenende hat VW eine Rückrufaktion gestartet. Foto: Archiv

VW-Rückruf

Gefährliche Gastanks

  • Carl-Christian Eick
    vonCarl-Christian Eick
    schließen

Wolfratshausen - Vor zwei Monaten explodierte in Wolfratshausen der Gastank eines VW. Jetzt ruft der Konzern 6700 Touran in die Werkstatt.

Wolfratshausen - Bei der Explosion des Gastanks seines VW Touran ist Anfang August ein 43-Jähriger schwer verletzt worden (wir berichteten). Wie es zu dem Unglück an der Tankstelle der Energie Südbayern (ESB) im Wolfratshauser Gewerbegebiet gekommen ist, steht noch nicht fest. Während die Staatsanwaltschaft München II unter Beteiligung des bayerischen Landeskriminalamtes und der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung noch ermittelt, hat Volkswagen eine Rückrufaktion gestartet: Besitzer des Familien-Vans Touran EcoFuel sind dazu aufgerufen, ihren Wagen in die Werkstatt zu bringen. Betroffen sind laut eines Konzernsprechers rund 6700 Pkw-Halter in Deutschland, die einen Touran mit Erdgasantrieb aus dem Fertigungszeitraum September 2005 bis Mai 2009 gekauft haben, teilte das Unternehmen am Wochenende mit. Die unter dem Wagen montierten Erdgasflaschen sollen überprüft und zwei der Behälter deaktiviert werden, hieß es. „Die Flaschen entsprechen nicht unseren Qualitätsansprüchen“, so ein VW-Sprecher.

Einige Leser unserer Zeitung hatten in den vergangenen Wochen nach der Explosion an der ESB-Tankstelle in Wolfratshausen von ähnlichen Unfällen berichtet. Der mutmaßliche Hintergrund: Die Erdgastanks der VW-Fahrzeuge würden schon kurze Zeit nach dem Kauf des Wagens rosten. (cce)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brummifahrer wird handgreiflich und muss Geldstrafe zahlen
Ein Lkw-Fahrer und ein Wolfratshauser gerieten aneinander. Letzterer klagte daraufhin über Schmerzen. Nun trafen die beiden sich vor Gericht wieder.
Brummifahrer wird handgreiflich und muss Geldstrafe zahlen
ADFC-Fahrsicherheitstraining: Tipps für E-Biker
Mit dem E-Bike und dadurch höherer Geschwindigkeit unterwegs zu sein, ist eine Herausforderung. Es gilt einiges zu beachten. Der ADFC gibt Tipps.
ADFC-Fahrsicherheitstraining: Tipps für E-Biker
22-Jähriger Münchner rast betrunken über Feldweg
Die Polizei musste in Dietramszell anrücken. Ein 22-Jähriger raste über einen Feldweg. Er hatte zuvor einiges getrunken.
22-Jähriger Münchner rast betrunken über Feldweg
Spekulationen schießen ins Kraut: Käufliche Liebe in der Wolfratshauser Altstadt?
Das Schwankl-Eck in Wolfratshausen hat eine große Geschichte. In dem prominenten Gebäude stand die Wiege unserer Zeitung. Jetzt brennt Rotlicht im Obergeschoss - und die …
Spekulationen schießen ins Kraut: Käufliche Liebe in der Wolfratshauser Altstadt?

Kommentare