+
Gegen die Kälte hilft Bewegung: Los geht die Polonaise!

Gegen böse Geister

Faschingstreiben auf dem Karl-Lederer-Platz

Faschingstreiben im Schneetreiben: Hunderte von Geretsriedern trotzten am Dienstag dem Wetter und machten auf dem Karl-Lederer-Platz noch einmal so richtig Party.

Geretsried – Schon von Weitem sind sie zu hören: Mit knallenden Peitschenhieben macht die Urzelzunft der Siebenbürger Sachsen auf sich aufmerksam. Im nächsten Moment öffnet sich die Tür des Rathauses. Unter lautem Rasseln und Glockengeläut stürmen die gut 50 zotteligen Gestalten ins Foyer. Ungeduldig warten sie auf Bürgermeister Michael Müller.

Urzeln rüsten die Stadtverwaltung für das neue Jahr

Panzerknacker-Bürgermeister Michael Müller verlässt sich auf die Urzeln, die traditionsgemäß am Faschingsdienstag die bösen (Winter-)Geister.

Als der die Treppe ins Foyer hinunterspaziert, machen die Urzeln noch einmal richtig Radau – und walten dann ihres Amtes. „Wir wünschen Glück in diesem Haus, mit Schelle und Peitsche treiben wir die Sorgen und den Ärger aus“, reimt der Zunftmeister, um die Stadtverwaltung für das neue Jahr zu rüsten. „Wie schnell ein Jahr vergeht“, stellt der Rathauschef fest. Der über 30 Jahre alte Brauch freue ihn „alle Jahre wieder“. Heute komme der Segen besonders gelegen: „Hoffentlich ist Euer Kommen auch ein Signal an den Winter“, meint Müller. „Der soll gefälligst bald dem Frühling Platz machen.“

„Es ist immer eine Gaudi“

Auch ein Schnapserl wärmt von innen.

Bevor am Aschermittwoch alles vorbei ist, steuert Geretsried auf „den ultimativen Höhepunkt“ zu, wie es Müller formuliert. Als Panzerknacker verkleidet zieht er mit der Meute zum Karl-Lederer-Platz, wo die Stadt das alljährliche Faschingstreiben veranstaltet. Dort warten trotz des ungemütlichen Wetters bereits einige Geretsrieder. „Wir schauen jedes Jahr vorbei, es ist immer eine Gaudi“, ist sich ein Paar im Maus- und Clown-Kostüm einig. Auch einem Quietsche-Entchen ist der Nieselregen egal: „Das kann man halt nicht ändern.“ Der Rathauschef sieht das ähnlich, als er auf der Bühne, wo die Band „Blow up“ für Stimmung sorgt, die Party offiziell eröffnet. „Wir gehen trotzdem fröhlich und beschwingt durch das neue Jahr“, ermuntert Müller die Leute. Die Urzeln lassen ihre Peitschen knallen und starten eine Polonaise über den Platz. Später präsentiert die Wolfratshauser Narreninsel ihre Tanzkünste. Um die Verpflegung der Feierwütigen kümmern sich Geretsrieder Vereine. Bis in den Abend wird auf dem Karl-Lederer-Platz ausgelassen gefeiert.

Von Magdalena Höcherl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Spurensuche mit der Kamera in der Heimat
Für ihren neuen Film ist Dr. Sybille Krafft dieses Mal in der Heimat unterwegs. Ganz konkret in Wolfratshausen, Waldram und Geretsried. Was verbindet die drei Orte? Was …
Spurensuche mit der Kamera in der Heimat
Nackter Po und Rockmusik störten Prozession 2017: So cool blickt Pfarrer Fronleichnam heuer entgegen
Zu Fronleichnam ziehen Katholiken mit der Monstranz durch die Stadt. Vergangenes Jahr hat der eine oder andere die Prozession gestört. Nach diesen Zwischenfällen haben …
Nackter Po und Rockmusik störten Prozession 2017: So cool blickt Pfarrer Fronleichnam heuer entgegen
Gartentour der besonderen Art: Einladung zur „Zaunguckerl“-Woche
Einblicke in private, aber auch öffentliche Kräuter-, Kloster- und Bauerngärten gibt es im Juli. Tölzer Land Tourismus (TLT) organisiert die erste „Zaunguckerl“-Woche. …
Gartentour der besonderen Art: Einladung zur „Zaunguckerl“-Woche
Ein Jahr Baustelle am Karl-Lederer-Platz: Händler und Dienstleister ziehen Zwischenbilanz
Ein schöner Platz, auf dem Männer und Frauen flanieren – das ist noch Zukunftsmusik. Am Karl-Lederer-Platz dominiert seit einem Jahr die Baustelle zur …
Ein Jahr Baustelle am Karl-Lederer-Platz: Händler und Dienstleister ziehen Zwischenbilanz

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.