„NewWayOut“: Bei der Geretsrieder Punkrockband gibt der Geiger den Ton an. Foto: red

Geigende Punkrocker und XL-Rap

Geretsried/Bad Tölz - Am Samstag, 10. Oktober, steigt zum dritten Mal das Festival „Der Süden bebt“ in Bad Tölz. Mit von der Partie sind auch die Geretsrieder Bands "Triple XL" und "NewWayOut".

„Triple XL“ heißt die allererste HipHop-Band, die beim „Süden bebt” teilnimmt. Und „Triple XL“ sind auch die Körper der drei Jungs, Andreas Seeberger (23), Florian Müller (20) und Matthias Korpiers (18), die vergangenen Sommer zusammen gefunden haben. Rocken wollen die Geretsrieder die Bühne in ihrer ganz eigenen Manier.

Dass das „Süden-bebt“-Festival besonders viel Abwechslung bietet, liegt auch an der zweiten Geretsrieder Nachwuchsband „NewWayOut”. Bei den Punkrockern gibt ein Geiger den Ton an: Maxi Frank verleiht der Gruppe mit seiner Violine, die wie eine Lead-Gitarre für Melodie und Soli zuständig ist, eine besondere Note – „auch wenn man sich nur schwer vorstellen kann, was eine Geige in Punk- und Rockmusik zu suchen hat“, wie der 17-Jährige zugeben muss. (gma)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Parcours: Einweihung im Frühjahr
Das erste größere Projekt aus dem Leitbild 2025 ist so gut wie abgeschlossen: Im Frühjahr soll der Bewegungsparcours im Stadtwald eingeweiht werden. 
Parcours: Einweihung im Frühjahr
Kommentar: Schlag gegen das Vertrauen
Königsdorf - Die Bluttat in Königsdorf gibt Rätsel auf. Gerade in Südbayern, das zuletzt von einer Einbruchsserie heimgesucht wurde, wächst die Verunsicherung. Darauf …
Kommentar: Schlag gegen das Vertrauen
Trotz Bluttat: Faschingszug findet statt
Der schrecklichen Tat von Höfen zum Trotz: Der Königsdorfer Faschingsumzug am heutigen Dienstag findet statt. Wie geplant setzt sich der Zug um 13.31 Uhr in Bewegung. Im …
Trotz Bluttat: Faschingszug findet statt
Doppelmord in Königsdorf: Das ist jetzt die Faktenlage
Das grausame Verbrechen in Königsdorf lässt den Ort sprachlos zurück. Auch die Faktenlage ist schwer zu fassen, da das Puzzle noch kein Bild ergibt. So ist der Stand …
Doppelmord in Königsdorf: Das ist jetzt die Faktenlage

Kommentare