+
Von Bob Dylan bis Bob Marley: Vor allem mit Coversongs begeisterte „The Donnelly Connection“. 

Kulturtage

PiPaPo-Festival in Gelting: Hinterhalt wird zum Western-Saloon

  • schließen

Gleich zwei Bands huldigten ihren US-Vorbildern beim Geltinger PiPaPo-Festival. Dabei verwandelte sich der Hinterhalt zum wahren Western-Saloon. 

Gelting – Die Geretsrieder Kulturtage PiPaPo (Pinsel, Pauke, Poesie) bleiben abwechslungsreich. Nachdem sich die Besucher zur Eröffnung bei einer Tauschparty durch Kleiderberge wühlen durften (wir berichteten), erinnerte der Hinterhalt am Samstag an einen Western-Saloon.

Kulturtage in Gelting: Hinterhalt verwandelt sich in Western-Saloon

Dazu passte das Outfit des Münchner Trios „Muddy What?“: Sänger und Gitarrist Fabian Spang betrat mit Cowboy-Hut und Lederstiefeln die Bühne, Ina Spang zupfte mit langen rotlackierten Fingernägeln ihre Mandoline. Dicht dahinter ließ Michi Lang seinen Bass wummern. Zusammen ergab das eine virtuose Mischung aus Coversongs und Eigenkompositionen. Besonders viel Applaus spendeten die Besucher dem Spannungsaufbau des langsamen beginnenden Bluessongs „Sad Smile“, der sich am Ende mit krachenden E-Gitarren-Klängen und der rauchigen Stimme von Fabian Spang entlud.

PiPaPo-Festival: Münchner Künstler begeistern Zuschauer

Eher gemächlich begann auch der Auftritt des ebenfalls aus München stammenden Quintetts „The Donnelly Connection“. Namensgeber Alexander Donnelly ließ seinen Bandkollegen viel Spielraum zur Entfaltung. So blieb sogar Zeit für ein Keyboard-Solo von Igor Veedenev. Anders als bei „Muddy What?“ ragten hier die leicht veränderten Coversongs heraus. Bob Dylans Hit „All Along The Watchtower“ klang auch 52 Jahre nach seiner Erstveröffentlichung kein bisschen angestaubt. As Zugabe gab Alexander Donnelly alleine auf der Bühne stehend den einst von Reggae-Legende Bob Marley gesungenen „Redemption Song“ zum Besten. Wer die Bands demnächst live erleben will, dem sei ein Besuch des Winter-Tollwood in München empfohlen. 

Noch bis zum 29. November finden die8. Geretsrieder Kulturtage PiPaPo – Pinsel, Pauke, Poesie – heuer in der Kulturbühne Hinterhalt in Geretsried-Gelting statt.

ph

Info

So geht’s auf dem PiPaPo-Festival weiter: Mittwoch, 20. November, 20 Uhr, Volkstanz mit Heini Zapf; Donnerstag, 21. November, 20 Uhr, Comedy „Solierte Hälften“ mit Julian Beysel & Michael Mauder; Freitag, 22. November, 18.30 Uhr, Vernissage mit Fotografien und Lichtdesign von Ralf Steinberger und Günter Klügl; Freitag, 22. November, 20.30 Uhr, Afrikanische Weltmusik mit Tola Sholana & Osumare Beats.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wolfratshauserin (51) rastet im Vollrausch aus: Vier Personen verletzt
Eine 51-jährige Frau im Vollrausch hat am Donnerstagabend Sanitäter und Polizei mehrere Stunden lang auf Trab gehalten. In ihrer Wut verletzte sie vier Personen.
Wolfratshauserin (51) rastet im Vollrausch aus: Vier Personen verletzt
Eröffnung am Karl-Lederer-Platz: Händler können (bald) aufatmen
Die Geschäfte am Karl-Lederer-Platz haben in den vergangenen zweieinhalb Jahren stark unter der Baustelle vor ihrer Ladentür gelitten. Auch wenn diese noch nicht ganz …
Eröffnung am Karl-Lederer-Platz: Händler können (bald) aufatmen
ESC: Die Tabellennachbarn kommen zu Besuch
Bayernligist Geretsried will im Heimspiel gegen Pfaffenhofen die Fehlerquote niedrig halten und den Hinspielerfolg wiederholen.
ESC: Die Tabellennachbarn kommen zu Besuch
Kommunalwahl 2020: Gemeinsame Wählervereinigung nominiert Moritz Sappl
Die Gemeinsame Wählervereinigung setzt auf den Amtsbonus und schickt Rathauschef Moritz Sappl erneut ins Rennen. 
Kommunalwahl 2020: Gemeinsame Wählervereinigung nominiert Moritz Sappl

Kommentare