Kulturverein Isar-Loisach gegen die coronabedingten Einschränkungen.
+
Start frei: Mit der Gründung der Fluggesellschaft „Gelting 1“ protestiert der Kulturverein Isar-Loisach gegen die coronabedingten Einschränkungen.

Satirische Protestaktion im Hinterhalt

Kulturverein gründet Fluggesellschaft - und fordert Staatsgelder

  • vonPeter Herrmann
    schließen

Die Lufthansa ist mit viel Geld gerettet worden, die Kultur darbt. Das hat der Hinterhalt zum Anlass für eine satirische Protestaktion genommen.

Gelting – Ohrenbetäubender Motorenlärm und viel Rauch drangen am Samstagmittag aus der Kulturbühne Hinterhalt. Wer den obligatorischen Corona-Test und eine von Sicherheitskräften durchgeführte Körperkontrolle hinter sich gelassen hatte, staunte nicht schlecht: Auf der Bühne stand ein Propellerflugzeug, um das sich adrette Stewardessen und Bodenpersonal scharte. Am Terminal waren die Flugziele zu den Standorten von Brauereien aufgelistet. Die neu ausgerufene Bürgermeisterin Isabel Heß durchschnitt schließlich ein rotes Band, um den improvisierten Flughafen zu eröffnen.

„Wir haben uns entschlossen, eine Nutzungsänderung zu wagen“, erklärte Assunta Tammelleo. Zusammen mit vielen Unterstützern bereitete die Vorsitzende des Kulturvereins Isar-Loisach (KIL) und Betreiberin der Kulturbühne Hinterhalt monatelang eine spektakuläre Satireaktion vor, um auf die Notlage von freischaffenden Künstlern und Veranstaltern aufmerksam zu machen. Die Idee zur Gründung einer Flug- und Aktiengesellschaft „Gelting 1“ hatte der IT-Unternehmer Daniel Schüßler. Schließlich sei es eine Tatsache, dass die Staatsregierung diese Branche großzügig mit Fördergeldern unterstützt beziehungsweise deren Öffnungen erlaubt. Im Gegensatz dazu steht die seit über einem Jahr für die Öffentlichkeit geschlossene Kulturbühne, die mit bisher rund 75 Live-Stream-Aufzeichnungen ums Überleben kämpft.

Trotz umfangreicher Hygiene- und Sicherheitskonzepte sowie des Aufbaus einer kleinen Corona-Teststation dürfte sich am derzeitigen Status Quo auch in den kommenden Monaten nichts ändern. Die rührigen KIL-Mitglieder warben deshalb um den Kauf von Aktienpaketen, die für 30 Euro zu haben sind. Darin befinden sich unter anderem CDs, Bier und Accessoires.

Auch der Ministerpräsident darf fliegen

„Selbstverständlich kann auch der bayerische Ministerpräsident die Flugdienste der neuen Airline in Anspruch nehmen und uns beherzt finanziell unter die Arme greifen“, sagte Tammelleo mit einem Augenzwinkern. Die Lichter des von Nikolaus Sanktjohanser und Bernd Satzinger in einer Schwaigwaller Werkstatt gebauten Flugzeugs erstrahlen deshalb in den weiß-blauen Farben. Ob die Aktion Erfolg hat, bleibt abzuwarten. Die Hoffnung lassen sich die rührigen Kulturschaffenden in Gelting ohnehin nicht nehmen. „Unabhängig der Pandemie heben wir ja seit über einem Jahr mit Musik, Kabarett, und Lesungen im Livestream ab“, so Tammelleo. „Und nun scheint Licht am Horizont!“

Lesen Sie auch: Online-Konzert bringt die Lebensfreude zurück

Info
Anteile an der neuen Fluggesellschaft „Gelting 1“ können erworben werden durch die Überweisung von 30 Euro auf das Konto des gemeinnützigen Kulturvereins Isar-Loisach e.V. (KIL)/ IBAN: DE49 7016 9543 0002 7374 77 mit dem Stichwort „Gelting 1“. Alle „Aktionäre“ erhalten eine Bestätigung und ein „Überlebenspäckchen“ mit Spezialitäten aus der Region.

Wolfratshausen-Geretsried-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Wolfratshausen-Geretsried-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare