Hoffnungsschimmer im Trinkwasserstreit?

Geretsried - Vielleicht prüfen das Landesamt für Umwelt und das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit die verworrene Sachlage im Trinkwasserstreit.

Das berichtete Stadtwerke-Vorstand Jan Dühring am Dienstagabend im Stadtrat. „Das klingt vielversprechend“, so Dühring. Das Landratsamt habe sich noch Bedenkzeit auserbeten.

Dieser Kompromiss sei das Ergebnis eines Gesprächs mit Vertretern des Umwelt-, Verbraucherschutz- und Innenministeriums gewesen, an dem auch die Stadt Geretsried, Königsdorfs Bürgermeister Anton Demmel und Landrat Josef Niedermaier teilgenommen haben.

Gleichzeitig werden die Planungen für den Bau eine Ultrafiltrationsanlage vorangetrieben, das beschloss der Stadtrat einstimmig. Kostenpunkt: 3,6 Millionen Euro. Das könnte für die Geretsrieder Bürger Mehrkosten beim Wasserpreis von 0,25 Cent am Kubikmeter bedeuten. (nej)

Auch interessant

Kommentare