Ein neuer Streetworker ist gefunden

Geretsried - Personelle Veränderungen und ein neues Großprojekt stehen beim Trägerverein Jugendarbeit (TVJA) an.

In der Mitgliederversammlung am Mittwochabend im Saftladen berichtete Geschäftsführer Rudi Mühlhans, dass man einen neuen Streetworker gefunden habe. Michael Mock wird am 1. November seinen Dienst antreten. Der 45-jährige Münsterländer wird 30 Stunden in der mobilen Jugendarbeit und sechs Stunden im Jugendzentrum Saftladen verbringen. Mock soll nach einer kurzen Eingewöhnungsphase offiziell vorgestellt werden. Der neue Streetworker löst Christian Lotz ab, der wie berichtet nach zweieinhalb Jahren auf den Straßen Geretsrieds in die Leitung des Saftladens gewechselt hat.

Das größte Projekt des TVJA der nächsten Jahre ist „Integration aktiv“ im Stadtteil Stein. Dort sollen wie berichtet ausländische Familien und Jugendliche besser in das Ortsleben eingebunden werden. Das Projekt wird vom Bundesinnenministerium gefördert, die Miete für die Zentrale am Steiner Ring 24, wo bereits der integrative Treff Samowar untergebracht ist, trägt die Stadt.

Im Übrigen hofft der TVJA auf eine Zuschuss-Erhöhung seitens der Stadt für das nächste Jahr. Man würde gerne wieder zu dem früheren, zwischenzeitlich gekürzten Budget von 400 000 Euro zurückkehren. (tal)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wie es mit der Immobilie Alpenstraße 14 weitergeht
Die Alpenstraße 14 ist für Denkmalschützer ein „steinerner Zeitzeuge“. Dennoch hat der Bauausschuss den Abriss genehmigt. Was aber nicht heißt, dass der Eigentümer dort …
Wie es mit der Immobilie Alpenstraße 14 weitergeht
Verdienst-Medaille für Heiko Arndt
Der Eglinger Heiko Arndt hat für sein Engagement als Gemeinde- und Kreisrat die kommunale Verdienstmedaille erhalten. 
Verdienst-Medaille für Heiko Arndt
Kräftiges Klopfen an der Landesliga-Pforte
Die Volleyball-Herren der VSG Isar-Loisach stocken ihre Erfolgsserie um zwei weitere Siege auf und haben zu Tabellenführer MTV München III aufgeschlossen. 
Kräftiges Klopfen an der Landesliga-Pforte
In Geretsried ein Dauerbrenner: Das Offene Singen
Jeden ersten Montag im Monat lädt Wolfgang Schiewitz zum Offenen Singen in die Geretsrieder Musikschule ein. Das Angebot kommt gut an.
In Geretsried ein Dauerbrenner: Das Offene Singen

Kommentare