+
Die neu gewählte Führungsriege: (v. li.) Stefan Schwellenbach (Schriftführer), Florian Mayerhofer (2. Kommandant), Andreas Wannek (1. Kommandant), Manfred Palik (Kassier) und Josef Hack (1. Vorstand). 

Freiwillige Feuerwehr Gelting 

26 Einsätze und eine Stichwahl

Die Freiwillige Feuerwehr Gelting hat einen neuen Zweiten Kommandanten. Florian Mayerhofer löst Andreas Hack ab. Mayerhofer setzte sich in der Stichwahl gegen Christian Hack durch. Die dritte Bewerberin um das Amt war Sabrina Palik.

Geretsried – Die Wahlberechtigten machten es spannend bei der Jahresversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Gelting am Samstagabend im Kindergartensaal. Im ersten Durchgang stimmten sechs Personen für Sabrina Palik, sieben für Christian Hack und elf für Florian Mayerhofer. Er siegte deutlich in der Stichwahl mit 20:5 Stimmen. An der Spitze der aktuell 44 Aktiven bleibt Erster Kommandant Andreas Wannek.

Rauchmelder erfüllten ihre Pflicht

Wannek berichtete von 26 Einsätzen im vergangenen Jahr. Fünf Brände galt es zu bekämpfen, wobei zwei Alarme so genannte Täuschungsalarme waren. Im Altenheim in Schwaigwall war zweimal Essen angebrannt. Der Rauchmelder erfüllte seine Pflicht und piepte. Zu löschen gab es jedoch nichts. Wenn ab 2018 in ganz Bayern die Rauchmelderpflicht gilt, werden die Freiwilligen sicher noch öfter umsonst ausrücken müssen.

Wannek: „Schön, wenn Nachbarfeuerwehren zusammenhalten“

Nicht umsonst war der Einsatz der Geltinger in einer Geretsrieder Bäckerei und in einer Wolfratshauser Tiefgarage. „Es ist schön, wenn die Nachbarfeuerwehren zusammenhalten“, sagte Wannek. Zum Einsatzspektrum gehörten zudem 15 Sicherheitswachen und 20 technische Hilfeleistungen – kleinere Verkehrsunfälle, das Entfernen umgestürzter Bäume und das Beseitigen von Ölspuren. „Nichts Hochdramatisches“, wie der Kommandant meinte, „aber ohne die Feuerwehr geht’s eben auch nicht.“ Diesen Worten konnte sich Bürgermeister Michael Müller nur anschließen. Die Geltinger Feuerwehr sei da, wenn sie gebraucht werde. Das sei keineswegs selbstverständlich. Die Stadt Geretsried stehe hinter der Truppe, versicherte Müller. Wenn sie finanzielle Unterstützung brauche, stehe seine Bürotür offen.

Lob für starke Jugendarbeit

Kreisbrandinspektor Christian Sydoriak erinnerte daran, dass die Politik auf das Engagement der Ehrenamtlichen angewiesen sei. Allein bei der Brandkatastrophe am Jochberg Anfang des Jahres seien hunderte Freiwillige im Einsatz gewesen. Neun Hubschrauber hätten 1,4 Millionen Liter Löschwasser verteilt. In den vergangenen Jahren sei der Mitgliederstand im Landkreis mit rund 3400 Frauen und Männern nahezu unverändert geblieben, sagte Sydoriak. Um die Herausforderungen der Zukunft mit immer mehr Naturkatastrophen zu meistern, brauche es aber mehr Neuzugänge. Sydoriak lobte die Geltinger für ihre starke Jugendarbeit. Neun Floriansjünger sind dort unter 18 Jahren. Mit vielen interessanten Übungen und Aktionen, wie der Teilnahme an einem landkreisweiten Fußballturnier im vergangenen Jahr, versucht man, die jungen Leute bei der Stange zu halten.

Veranstaltungen immer gut besucht

Der Feuerwehrverein mit dem wiedergewählten Vorsitzenden Josef Hack sorgt für das gesellige Leben innerhalb der Wehr mit ihren 44 aktiven, 14 passiven und 50 fördernden Mitgliedern. Veranstaltungen wie die Flori-Abende, das Schafkopfturnier, der Tag der Offenen Tür und die Weihnachtsfeier seien immer gut besucht, berichtete Hack. Ihm zur Seite stehen für weitere sechs Jahre Kassier Manfred Palik und Schriftführer Stefan Schwellenbach.

Von Tanja Lühr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Namensproblem bei AfD-Kandidat: Stimmzettel bleiben gültig
Liegt im Fall um den Namen des AfD-Kandidaten Constantin Prinz von Anhalt ein strabares Verhalten vor? Vermutlich noch vor der Bundestagswahl soll das geklärt sein. Bis …
Namensproblem bei AfD-Kandidat: Stimmzettel bleiben gültig
Grundstein gelegt: Geretsrieder Zentrumsentwicklung beginnt
Der Grundstein für die Zentrumsentwicklung ist gelegt: Familie Krämmel füllte am Mittwoch die Zeitkapsel für das Projekt „Puls G“ am Karl-Lederer-Platz. Das Unternehmen …
Grundstein gelegt: Geretsrieder Zentrumsentwicklung beginnt
Geretsried: Passat kracht in Opel - 11.000 Euro Schaden
In Geretsried hat es am Mittwochmittag gekracht: Ein VW Passat kollidierte an der Kreuzung Tattenkofener Straße/ Johann-Sebastian-Bach mit einem Opel.
Geretsried: Passat kracht in Opel - 11.000 Euro Schaden
Flößern kommt Hochwasser in die Quere
Dieser Termin ist im Kalender der Isarflößer rot markiert: die Eisfahrt. Heuer ist der Saisonabschluss ins Wasser gefallen – zumindest für den Arzbacher Unternehmer …
Flößern kommt Hochwasser in die Quere

Kommentare