+
Glückwunsch den Jubilaren: (v. li.) Kreisgeschäftsführer Maik Kinski, stellvertretende Ortsvorsitzende Cornelia Irmer, Kreisvorsitzende Marianne Estner und Stadträtin Vera Kraus dankten den Mitgliedern Maria Hösele, Günther Schwarz und Erna Hoyer für 30 Jahre Treue sowie Friedrich Klotz und Doris Volkmann für 25 Jahre Mitgliedschaft. Auch Ortsvorsitzende Gisela Lucht und ihr weiterer Stellvertreter Norbert Wendel gratulierten.

VDK Geretsried

70 Jahre und fit wie nie

  • schließen

Der Geretsrieder VdK feiert Geburtstag. In den vergangenen 70 Jahren hat er sich vom Kriegsopferverband zum Sozialverband entwickelt – mit Erfolg. Der Ortsverband hat so viele Mitglieder wie nie zuvor.

Geretsried – Der Vorstand hat sich größte Mühe gegeben: Die Kreisgeschäftsstelle wurde durchsucht, Keller und Speicher durchwühlt. Von der Gründungsurkunde fehlt trotzdem jede Spur. Fest steht aber, dass es 1947 einen Ortsverband des VdK in Geretsried gab, sein erstes Mitglied war Josef Lippert. So kann der VdK heuer sein 70-jähriges Bestehen feiern – nur eben nicht auf den Tag genau. „Am Jahresende sind wir also auf der sicheren Seite“, sagt VdK-Pressesprecher Arno Bock.

Eigentlich wurde der VdK in Deutschland 1946 als Kriegsopferverband gegründet. In Windeseile gründeten sich Ortsverbände – so auch in Geretsried, um Kriegsopfer zu unterstützen und ihnen in der Politik Gehör zu verschaffen. Im Laufe der Jahre entwickelte sich der Verein zum größten Sozialverband der Bundesrepublik. Dadurch ist er heute in Geretsried gefragt wie nie. Mit 1212 Mitgliedern hat er den höchsten Mitgliederstand seiner Geschichte erreicht. Diesen Meilenstein verkündete Ortsvorsitzende Gisela Lucht jüngst in der jährlichen Mitgliederversammlung (siehe Kasten). Dabei ist der Verein nicht nur etwas für 70-Jährige. „Das Durchschnittsalter beträgt 64, 65 Jahre – wobei das jüngste Mitglied 18 und das älteste 104 Jahre ist“, berichtet Arno Bock.

Viele Mitglieder nehmen die sozialrechtliche Beratung der Kreisgeschäftsstelle in Anspruch. Alle zwei Wochen werden Sprechstunden im Geretsrieder Rathaus angeboten. Diese seien sehr gefragt, sagt Bock. Der VdK unterstützt etwa in Rentenfragen, wenn es um die Beantragung von Hilfsmitteln oder Rehamaßnahmen geht. Bock selbst setzt sich auch mit Männern und Frauen hin und unterstützt sie, wenn sie eine Patientenverfügung, Betreuungsvollmacht oder einen Schwerbehindertenantrag ausfüllen.

So wie er sind 50 Mitglieder ehrenamtlich aktiv. Sie packen ebenfalls an, wenn es darum geht, Kuchen für das Waldfest zu backen, die der VdK verkauft, um Bedürftige zu unterstützen. Sie übernehmen Besuchsdienste in Pflegeheimen, gratulieren Jubilaren, tragen die Ortsverbandszeitung aus und unterstützen den Verein bei vielen weiteren Aktionen.

Denn das Miteinander und gegenseitige Helfen ist neben der sozialrechtlichen Beratung „die zweite wichtige Säule, warum der VdK sehr geschätzt wird“, sagt der Pressesprecher. Bis zu 70 Mitglieder kommen am Stammtisch zusammen, bei dem diesmal auch Geburtstag gefeiert wird. Es gibt auch Vorträge, Treffen zum Singen und Geschichtenerzählen, der VdK macht Ausflüge, und zum Osterfest kommt auch mal der Osterhase persönlich vorbei. Wichtig ist dem Ortsverband zudem die Zusammenarbeit mit der Stadt. Zu sehen am Projekt „Weg mit den Barrieren“, bei dem sich der VdK dafür einsetzt, dass „Stolpersteine“ beseitigt werden.

Stammtisch

Das 70-jährige Bestehen feiert der Geretsrieder Ortsverband des VdK beim Stammtisch am Freitag, 27. Oktober, von 15 bis 17 Uhr im Haus Elisabeth. Eingeladen sind Mitglieder und alle, die sich dem VdK verbunden fühlen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein Lehrer mit Humor und Herzenswärme
Geretsried - Bei einem Gedenkgottesdienst in der Kirche Heilige Familie hat die Schulfamilie des Geretsrieder Gymnasiums Abschied von Korbinian Sailer genommen. Der …
Ein Lehrer mit Humor und Herzenswärme
Stadtgeschichte als Kinderbuch
Geretsried - Die Geschichte von Geretsried ist eine ganz besondere. Sie soll jetzt Kindern in einem speziell auf sie zugeschnittenen Buch nahe gebracht werden. Im …
Stadtgeschichte als Kinderbuch
Sterbelieder fürs Leben
Icking - Der Volkstrauertag endet am Sonntagabend in der evangelischen Auferstehungskirche so tröstlich wie unterhaltsam. Der Künstlertrio Marianne Sägebrecht, Andy …
Sterbelieder fürs Leben
Das mögen Jugendliche an Geretsried
Das Waldfest, die Isar und verfallene Bunker: Der Fotoclub Geretsried hat mit dem Trägerverein Jugendarbeit einen Fotowettbewerb ausgeschrieben. Die eingesendeten Bilder …
Das mögen Jugendliche an Geretsried

Kommentare