+
Auf Wiedersehen: 72 Mittelschüler bekamen ihre Abschlusszeugnisse. Mehr als die Hälfte von ihnen wird weiterhin die Schulbank drücken.

„Ihr seid zu Persönlichkeiten gereift“

72 Geretsrieder Mittelschüler haben ihren Abschluss in der Tasche

Sie stehen nun an einem Wendepunkt in ihrem Leben, wie Bürgermeister Michael Müller in seinem Grußwort feststellte: 72 junge Damen und Herren haben an der Geretsrieder Mittelschule ihren Abschluss gemacht.

Geretsried – Am Donnerstagabend wurden sie mit einer Feier in der Aula des Adalbert-Stifter-Hauses verabschiedet. Bemerkenswert ist, dass mehr als die Hälfte von ihnen, nämlich 39, weiterhin die Schulbank drücken wollen. Sie streben über den M-Zug die Mittlere Reife an oder besuchen Fachschulen. 

18 Schüler haben den Qualifizierenden Abschluss geschafft, wobei in der Statistik die 30 Schüler des M-9-Zugs fehlen, die ebenfalls freiwillig erfolgreich an der Prüfung teilgenommen haben. Acht Jugendliche der Praxis (P)-Klasse haben einen Ausbildungsvertrag in der Tasche, fünf versuchen es weiterhin über berufsbildende Maßnahmen.

Beste Perspektiven fürs Handwerksberufe

„Ihr seid im vergangenen Jahr nicht nur körperlich gewachsen, sondern ihr seid auch zu Persönlichkeiten gereift“, attestierte P-Klassenleiter Rüdiger Rieß seinen Schützlingen. „Bringt das, was ihr gelernt habt, ein in die Gesellschaft“, rief Bürgermeister Müller die Absolventen auf. Klassleiter Stephan Linzmeier sagte, er freue sich, dass viele seiner Schüler einen Handwerksberuf ergreifen würden. Ob als Bäcker oder Mechatroniker – die jungen Leute seien gefragt wie nie und hätten beste Zukunftsperspektiven. Sie sollten daran denken, dass immer irgendwo eine Tür aufgehe, wenn es einmal nicht so gut laufe.

Linzmeiers Kollege Jakup Kunc griff statt zum Redemanuskript zur Gitarre und sang seiner 9c ein selbst gedichtetes Lied. Auch sonst war es ein sehr musikalischer Abend. Die Schulband blickte zurück auf „Schwere Zeiten“ frei nach Udo Lindenberg und optimistisch in die Zukunft mit „Another Day in Paradise“. 

Die vier Besten der Jahrgangsstufe wurden von Rektorin Magdalena Singer und Bürgermeister Michael Müller geehrt. Es sind Bettina Demmeler, die einen Notendurchschnitt von 2,0 erzielt hat und Zahntechnikerin werden möchte. Fateme Hosseini hat mit 2,2 abgeschlossen. Sie wird genau wie Jessica Geißer (2,3) die M 10 besuchen. Jana Baßler verlässt die Praxis-Klasse mit einem Schnitt von 1,8. Sie hat nach eigenen Angaben noch keine konkreten Zukunftspläne.

Tanja Lühr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Volle Kanne gegen den Baum geknallt“
Schmerzmittel und Alkohol vertragen sich nicht: Nach einer Geburtstagsparty krachte ein Königsdorfer (20) deshalb gegen einen Baum. Dafür musste er sich jetzt vor …
„Volle Kanne gegen den Baum geknallt“
Surfing Wolfratshausen: „Let’s Party für die perfekte Welle“
60 000 Euro muss der Verein „Surfing Wolfratshausen“ für eine künstliche Surfwelle auf einem Nebenarm der Loisach aufbringen. Helfen würde dabei einen gut gefülltes Haus …
Surfing Wolfratshausen: „Let’s Party für die perfekte Welle“
Auffahrunfall: Mutter und Tochter (3) leicht verletzt
Drei Verletzte hat ein Verkehrsunfall am Montagabend auf der Staatsstraße 2072 gefordert. Darunter eine junge Mutter und ihre dreijährige Tochter. 
Auffahrunfall: Mutter und Tochter (3) leicht verletzt
TC Geretsried: Schwarzbau ist endlich legalisiert
Vorsitzender Klaus Köhler steht freudestrahlend vor dem Klubheim und winkt mit einem Stapel Papier in Richtung Tennisplätze. „Da ist sie, die Baugenehmigung“, ruft er. …
TC Geretsried: Schwarzbau ist endlich legalisiert

Kommentare