+
Befreites Lachen: Die Geretsrieder Mittelschule verabschiedete am Freitag ihre zehnten Klassen.

Abschlussfeier an der Mittelschule Geretsried

"Gürtel im Schwergewicht"

Geretsried - Die Erleichterung war einigen Schülern anzusehen. Die Absolventen der zehnten Klasse der Geretsrieder Mittelschule erhielten am Freitag ihre Zeugnisse. Am Vorabend waren bereits die neunten Klassen feierlich verabschiedet worden.

„Sie haben mehr erreicht, als nur einen Abschluss“, sagte Vize-Bürgermeister Hans Hopfner in Richtung der Jugendlichen. Sie hätten gelernt, hart dafür zu arbeiten, wenn sie etwas erreichen wollen, und für die Umsetzung ihrer Träume zu kämpfen. Hopfner schärfte den Absolventen ein, ihre „Potenziale zu nutzen, und sich für die Gesellschaft zu interessieren und einzubringen“. Sie sollten aber darauf gefasst sein, dass nicht jeder Lebensabschnitt solch ein „glückliches Ende nehmen wird wie das Kapitel Schule“.

Die Jahrgangsbesten der neunten Klassen: (v. li.) Eva Hofmeister (2,0), Luca Lassen (1,8), Zoje Lushtavu (2,0), Balac Slavec (1,9) und Julia Kulschar (1,9).

Für zwölf der 37 Zehntklässler ist dieser Abschnitt noch nicht vorbei. Sie möchten ihre Schullaufbahn an der Fach- oder der Berufsoberschule fortsetzen. 25 haben sich für einen Ausbildungsplatz entschieden. „Ich gratuliere Ihnen zu dem Mut, sich dieser Zukunftsentscheidung zu stellen“, lobte Rektorin Magdalena Singer die Heranwachsenden. Die Lehrer der beiden Abschlussklassen blickten humorig auf das vergangene Schuljahr zurück. Jakub Kunc, Klassenleiter der 10a, verglich die Vorbereitung auf die Abschlussprüfung mit einem Boxkampf. Ständig neuer Schulstoff hatte die Schüler zwischenzeitlich in die Seile gezwungen. Den „Gürtel im Schwergewicht“, also die Mittlere Reife, hätten sich dennoch alle tapfer erkämpft.

Der Klassenlehrer der 10b, Florian Kropius, berichtete: „Wir waren zu Beginn des Schuljahres eine völlig bunt gemischte Klasse.“ Nur sechs seiner Schützlinge waren zuvor bereits auf der Geretsrieder Mittelschule, vier davon wiederholten die Zehnte. Der Rest der Gruppe stieß aus anderen Schulen hinzu. „Jetzt, ein Jahr später, sind wir eine Klasse, eine Einheit“, beschwor er den Gemeinschaftssinn, bevor er den Absolventen das Zeugnis übergab. Besonders breit lächelten dabei die Jahrgangsbesten: Simon Wolf (Notenschnitt: 2,0), Alexandra Lakomiec (2,11) und Lisa Matheis (2,22)

Dominik Stallein

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Waschmittel-Streit: Ickinger Ehepaar nimmt Berufungsklage zurück
Im Prozess um Geruchsbelästigungen durch Wäschetrocknerabluft haben die Kläger die Berufung gegen das Urteil des Amtsgerichts Wolfratshausen zurückgenommen. Das Problem …
Waschmittel-Streit: Ickinger Ehepaar nimmt Berufungsklage zurück
Feiern für die Surfwelle auf der Loisach
Surfen auf der Loisach: Dafür setzt sich das Ehepaar Kastner seit Jahren ein. Ihr Verein „Surfing Wolfratshausen“ sammelt derzeit fleißig Geld dafür – wie kürzlich bei …
Feiern für die Surfwelle auf der Loisach
Open-Air am Pfadfinderheim: Gerockt, bis die Polizei kam
Das Areal rund um das Pfadfinderheim an der B 11 scheint wie geschaffen für kleine Open-Air-Konzerte. Am Wochenende veranstaltete die „Rocker Zone München“ dort ein …
Open-Air am Pfadfinderheim: Gerockt, bis die Polizei kam
Abi-Streich: Das Jüngste Gericht schickt Lehrer in die Hölle
Mit einem der aufwendigsten Abistreiche seit Langem hat sich der Abiturjahrgang 2017 des Gymnasiums und Kollegs St. Matthias in Waldram am Freitag von der ganzen …
Abi-Streich: Das Jüngste Gericht schickt Lehrer in die Hölle

Kommentare