Ein Mädchen arbeitet an ihrem Notebook für die Schule.
+
Am PC statt in der Aula findet der Berufsinfotag an der Realschule Geretsried heuer statt.

Förderverein der Realschule Geretsried organisiert digitalen Berufsinfotag am 22. April

Angebot für Azubis: Gespräche am virtuellen Messestand

  • Doris Schmid
    vonDoris Schmid
    schließen

Einen digitalen Berufsinformationstag veranstaltet der Förderverein der Geretsrieder Realschule. Für Betriebe und Schüler ist das Portal kostenlos.

Geretsried/Wolfratshausen – Vor der Corona-Pandemie fanden an den Schulen regelmäßig Berufsinformationstage statt: Ausbildungsbetriebe präsentierten sich, Schüler informierten sich. Daran ist auch im zweiten Jahr der Pandemie nicht zu denken. Aber der Förderverein der Realschule Geretsried hat einen neuen Weg gefunden, Betriebe und Schüler zusammenzubringen.

Gemeinsam mit dem Elternbeirat, der Schule und der Firma Iventic wird am Donnerstag, 22. April, ein digitaler Berufsinformationstag (BIT) veranstaltet.

Ansprechpartner der Betriebe stehen Schülern in Echtzeit zur Verfügung

Von 17 bis 19 Uhr werden sich laut Bianca Kujus-Eichhorn vom Organisationsteam zahlreiche regionale Unternehmen, Ausbildungsbetriebe und Schulen an virtuellen Messeständen vorstellen. „Sie sind echten Messeständen nachempfunden.“ An ihnen können Firmenprospekte aufgerufen und Videos angesehen werden. Die Vertreter der Betriebe stehen in Echtzeit als Ansprechpartner zur Verfügung. Auch die Stände der Betriebe, die nicht über einen Videoanruf an diesem Tag dabei sind, kann man über das Portal besuchen. Am Veranstaltungstag steht das Angebot Schülern der Realschulen und Mittelschulen in Geretsried und Wolfratshausen zur Verfügung. „Sie erhalten über ihre Schule die Zugangsdaten“, erklärt Kujus-Eichhorn.

Auch Betriebe der Industriegemeinschaft Geretsried (IGG) und des Einzelhandelsvereins ProCit Geretsried beteiligen sich und unterstützen das Projekt finanziell. „Der persönliche und direkte Kontakt zwischen den Jugendlichen und den Betrieben ist im Rahmen der Berufsorientierung extrem wichtig“, meint Förderer und ProCit-Mitglied Rudi Utzinger. „Nur durch Fragen und sich Ausprobieren können die Jugendlichen auch ein Gespür dafür entwickeln, was ihnen Spaß und Freude auf dem beruflichen Weg bereiten könnte.“ Nicht jeder müsse studieren, so der Geschäftsmann. „Auch bei uns gibt es nach der Ausbildung noch viele Möglichkeiten zur Weiterbildung. Das gilt auch für das Handwerk, welches ja leider bei den jungen Leuten nicht mehr erste Wahl ist.“ Bestes Beispiel für eine erfolgreiche Karriere ist Simon Utzinger. „Ich bin mit der Ausbildung fertig, mache gerade eine Weiterbildung zum Wirtschaftsfachwirt und arbeite jetzt hier im Geschäft“, sagt der Sohn von Rudi Utzinger. „Deshalb kann ich einen guten Einblick geben.“

Portal bleibt auch nach der Messe geöffnet

Nach der Messe bleibt das Portal weiterhin geöffnet. Die Plattform soll den Schülern nicht nur bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz helfen, sondern sie auch bei der Suche nach einem Praktikumsplatz unterstützen. Eine Terminvereinbarung soll online möglich sein.

Interessierte Unternehmen können sich auch jetzt noch anmelden. „Wie man den eigenen Messestand einrichten kann, erfahren interessierte Firmen, Praktikums- und Ausbildungsbetriebe über die Homepage der Realschule Geretsried“, so Mitorganisatorin Kujus-Eichhorn.

Kosten trägt Förderverein

Für teilnehmende Betriebe ist das Portal gratis. Die Kosten trägt der Förderverein. „Über freiwillige Spenden, die das Projekt unterstützen und es über einen längeren Zeitraum sichern, freut sich der Förderverein trotzdem.“ Infos gibt‘s auf der Seite der Realschule.

nej

Wolfratshausen-Geretsried-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Wolfratshausen-Geretsried-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare