„Hidden Heat“ mit Jörg von Vietinghoff, Franz Ganser und Wolfgang Mügge.
+
„Hidden Heat“ nennen sich die drei Musiker Jörg von Vietinghoff, Franz Ganser und Wolfgang Mügge. Am Freitag sind sie in der Kulturbühne Hinterhalt zu Gast.

Kulturverein Isar-Loisach

Auftakt zum PiPaPo-Festival: Livestream mit „Hidden Heat“ am Freitag aus dem Hinterhalt

Live-Veranstaltungen sind derzeit nicht erlaubt. Daher startet der KIL das PiPaPo-Festival per Live-Stream. Den Anfang macht die Band „Hidden Heat“.

Gelting – Erdigen Blues-Rock mit dezenten Einflüssen aus Jazz und Funk verspricht die Band „Hidden Heat“ für Freitag, 13. November, um 20 Uhr. Die drei Musiker Jörg von Vietinghoff (Gitarre und Gesang), Franz Ganser (Bass) und Wolfgang Mügge (Schlagzeug) sind zu Gast in der Kulturbühne Hinterhalt.

Wegen Corona ist zurzeit kein Publikum zugelassen, das Konzert wird via Livestream nach Hause geliefert und kann auch noch nachträglich angehört werden. Der Link zur Übertragung ist zu finden im Internet auf www.hinterhalt.de. Dort gibt es auch die Möglichkeit, für die Musiker und Techniker zu spenden. „Jede Unterstützung, jeder Klick und jede Spende ist herzlich willkommen und wird dringend gebraucht“, heißt es in der Ankündigung.

Die drei Musiker der Band sind seit Langem in verschiedenen Musikrichtungen aktiv. Als „Hidden Heat“ spielen sie Eigenkompositionen und interpretieren Cover-Songs auf ihre eigene Art. Die Band machte vergangenes Jahr von sich reden, als sie in der Justizvollzugsanstalt Bernau sozusagen vor geschlossener Gesellschaft auftrat. Schlagzeuger Mügge ist zudem bekannt von der Geretsrieder Band „Gambler“, die in den 1980-er Jahren in „Live aus dem Alabama“ auftrat.

Mit „Hidden Heat“ eröffnet der Kulturverein Isar-Loisach das diesjährige PiPaPo-Festival (Pinsel, Pauke, Poesie). Das Programm der Kulturtage wird noch vorgestellt.  sw

Auch interessant

Kommentare