+
Blumen- und Landschaftsmalereien zeigen Lehrerin Michaela Spreider (li.) und Hobby-Künstlerin Erika Amato.

Werke von Erika Amato zu sehen

Ausstellung in Geretsried: Blütenzauber in der Stadtbücherei

  • schließen

Kunst von Monika Amato ist in Geretsried zu sehen. Der Clou: Den Erlös der verkauften Bilder spendet die Hobbykünstlerin für die Deutsche Kinderkrebsforschung.

Geretsried – Erika Monika Amato liebt Blumen. Wenn sie von ihrem „Rosengärtchen“ schwärmt, von der Blütenvielfalt und dem betörenden Duft, strahlt sie. So plakativ sie die Szenerie beschreiben kann, so malt sie auch mit Leichtigkeit vieles aus ihrem Gedächtnis und Bauchgefühl heraus. All die schönen Momente, die ihr zeitlebens besonders in Erinnerung geblieben sind, bringt die gebürtige Münchnerin in Aquarell, Gouache und Pastellkreide auf Papier und Leinwand.

Zum ersten Mal zeigt Erika Amato ihre Arbeiten der Öffentlichkeit in der Stadtbücherei Geretsried unter dem Titel „Blütenzauber und Landschaftsträume“. Den Erlös der verkauften Bilder spendet die Künstlerin der Christina-Bergmann-Stiftung „Kinder für Kinder“ für die Deutsche Kinderkrebsforschung in der Haunerschen Kinderklinik und dem Klinikum Großhadern.

Erika Monika Amato ist die Mutter von Kulturbühnenwirt Michel Amato. Nach dem Tod ihres zweiten Mannes, der sie aufgrund seiner eigenen künstlerischen Begabung immer wieder zu malen ermutigt hatte, besuchte sie im Sommer 2016 eine Malgruppe im Atelier von Michaela Spreider in Geretsried. Dort fand sie die Atmosphäre und Ruhe für ihre Malerei.

Die Begeisterung für die Flora entstand bei der 1939 geborenen Hobbykünstlerin bereits in der Kindheit zu Kriegszeiten. „Ich liebte es, in der Hängematte zu schaukeln und auf die vielen Blumen im Garten zu schauen.“ Im Alter von fünf Jahren fing sie an, Miniaturbildchen von Blüten zu malen, fein und filigran ausgearbeitet.

Bis heute blieb sie der Malerei als Hobby treu. Ihre Bilder bieten auch Eindrücke, die sie unter anderem aus Südtirol, der Toskana und aus Irland mitgenommen hat. Michaela Spreider unterstützt die Teilnehmer ihrer Kurse. Sie gibt Anleitung zu Stil und Maltechnik. „Erika Amatos Bilder strahlen eine harmonische Farbgebung aus und sie experimentiert gerne“, sagt sie.

Neben den Blumen- und Landschaftsmalereien wagt sich Amato neuerdings an experimentelle Motive. Es sind im ersten Augenblick realistisch gemalte Landschaften, etwa ein Seeufer mit Schilf und Gras. Doch schaut man genauer hin, dann offenbaren sich zwischen Grashalmen versteckt die Schnäbel und Hälse von Wasservögeln. Zudem haben diese Bilder eine ungewöhnliche, kristalline Optik, die durch eine spezielle Folientechnik mit Aquarellfarben entsteht. Erika Amato nennt sie „Suchbilder“ und mutmaßt, dass besonders „Kinder sicher ihre Freude daran hätten“.

Die Ausstellung von Erika Monika Amato ist bis Samstag, 28. April, in der Geretsrieder Stadtbücherei zu besuchen. Mehr über das Kunstatelier von Michaela Spreider erfährt man im Internet auf der Seite www.kunsttherapie-geretsried.de web

Lesen Sie auch: Diese Frau hat 1,5 Millionen Euro für krebskranke Kinder gesammelt

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Silverfish Surfers“ rocken für die Surfwelle in Wolfratshausen
Der Verein „Surfing Wolfratshausen“ träumt von einer Surfwelle in der Loisachstadt. Ein Benefizkonzert brachte die Initiatoren ein Stück näher zum Ziel.
„Silverfish Surfers“ rocken für die Surfwelle in Wolfratshausen
Großeinsatz in Wolfratshausen: Mann eröffnet Grillsaison – Nachbar vermutet Brand
Großalarm in Wolfratshausen: Mehr als 100 Einsatzkräfte rückten aus, doch vor Ort entpuppte sich der vermeintliche Großbrand als etwas ganz anderes.
Großeinsatz in Wolfratshausen: Mann eröffnet Grillsaison – Nachbar vermutet Brand
Polizisten beleidigt: Geretsrieder liefert originelle Erklärung vor Gericht
Ein Geretsrieder hat gleich drei Polizisten mit Schimpfworten beleidigt. Nun musste er sich vor Gericht verantworten – und lieferte eine interessante Erklärung.
Polizisten beleidigt: Geretsrieder liefert originelle Erklärung vor Gericht
Wider den Waldbrand: Königsdorfer Piloten trainieren für den Ernstfall 
Bei warmem Wetter nimmt die Waldbrandgefahr zu. Um sie zu verringern, macht die bayerische Luftrettungsstaffel Überwachungsflüge. Mit dabei sind auch Piloten des …
Wider den Waldbrand: Königsdorfer Piloten trainieren für den Ernstfall 

Kommentare