+
Die Polizei bittet die Bevölkerung um Hinweise.

Dramatischer Unfall in Geretsried

Auto erfasst Buben (13)

  • schließen

Geretsried - Ein 13 Jahre alter Bub ist am frühen Dienstagnachmittag frontal von einem Pkw erfasst worden. Der Autofahrer machte sich aus dem Staub. Jetzt sucht die Polizei nach ihm. 

Der junge Geretsrieder war nach Angaben der Polizei gegen 14 Uhr mit seinem Fahrrad auf dem Radweg von Geretsried-Gartenberg unterwegs in Richtung Wolfratshausen. An der Einmündung zur Blumenstraße hatte er die halbe Fahrbahn bereits überquert und stand auf der Querungshilfe in der Mitte der Straße. Von rechts kam ein 75-jähriger Geretsrieder mit seinem roten Mazda. Der Rentner stoppte sein Fahrzeug und ließ dem Schüler den Vorrang. „Als der Bub die zweite Fahrbahnhälfte überquerte, kam von rechts ein Pkw. Dieser war an dem stehenden Mazda des 75-jährigen rechts über den Gehweg vorbeigefahren“, berichtet Walter Siegmund, Leiter der Polizeiinspektion Geretsried. Der Wagen erfasste den 13-Jährigen frontal. Der Pkw-Fahrer stieg laut Polizei aus seinem Auto aus und redete kurz mit dem verletzten Buben. Anschließend fuhr er in Richtung Wolfratshausen weiter – ohne seine Personalien hinterlassen zu haben.

Gesucht wird nach einem beigefarbenen BMW 

„Bei dem Unfallfahrzeug soll es sich um einen beigefarbenen BMW der 5er-Reihe gehandelt haben“, erläutert Siegmund. Das gesuchte Fahrzeug könnte an der vorderen Stoßstange leicht beschädigt sein. Die Geretsrieder Polizei bittet unter der Telefonnummer 0 81 71/9 35 10 um Hinweise auf den Unfallbeteiligten und das Unfallfahrzeugs. Siegmund: „Möglicherweise kam es bei dem Gespräch mit dem Buben auch zu einem Missverständnis.“ Am Fahrrad des Buben wurde nach Worten des Geretsrieder Polizeichefs eine Spurensicherung durchgeführt. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Erstwählerin im Interview: „Ein bisschen nervös“
Julia Schlappa aus Geretsried ist Erstwählerin. Im Interview spricht sie über ihr Gefühl vor der Bundestagswahl 2017. 
Erstwählerin im Interview: „Ein bisschen nervös“
Ohne Wahlhelfer geht nichts: Eine Bürgerpflicht
Damit die Bundestagswahl möglichst reibungslos abläuft, sind im Wahlkreis 223 (Bad Tölz-Wolfratshausen/Miesbach) rund 1900 Wahlhelfer im Einsatz. Einer von ihnen ist …
Ohne Wahlhelfer geht nichts: Eine Bürgerpflicht
Britin darf erstmals zur Bundestagswahl gehen
Seit dem 13. Februar dieses Jahres ist Vanessa Magson-Mann deutsche Staatsbürgerin. Die gebürtige Britin – sie lebt seit 26 Jahren in der Bundesrepublik – darf also am …
Britin darf erstmals zur Bundestagswahl gehen
Seminar St. Matthias: Wie die Schule sich verändert hat
Das Seminar St. Matthias feiert 90-jähriges Bestehen. Im Gespräch blickt Stiftungsdirektor Professor Joachim Burkard zurück.
Seminar St. Matthias: Wie die Schule sich verändert hat

Kommentare