Ein Autounfall.
+
Zwei Opel kollidierten am Freitagmorgen gegen 7.30 Uhr auf der B11 in der Stadt Geretsried frontal.

Unfall löst Verkehrsbehinderungen aus

B11 komplett gesperrt: Das ist in Geretsried passiert

  • Carl-Christian Eick
    vonCarl-Christian Eick
    schließen

Auf der B11 in Geretsried hat sich am Freitagmorgen ein schwerer Unfall ereignet. Ein 80-Jähriger war mit seinem Opel auf die Gegenfahrbahn geraten.

Geretsried – Ein schwer Verletzter, zwei leicht Verletzte und rund 35 000 Euro Sachschaden: Das ist die Bilanz eines Unfalls, der sich am Freitagmorgen auf der B11 in Geretsried ereignet hat. Laut Pressebericht der Geretsrieder Polizei war ein 80 Jahre alter Mann aus Bad Tölz gegen 7.30 Uhr mit seinem Opel auf der B11 in Richtung Königsdorf unterwegs. Im Bereich der sogenannten Hollywood-Kurve geriet der Senior mit seinem Pkw aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß sein Wagen frontal mit dem Opel eines 67-jährigen Geretsrieders zusammen.

Bundesstraße musste komplett gesperrt werden

Der mutmaßliche Unfallverursacher erlitt bei der Kollision schwere Verletzungen. Der Geretsrieder sowie dessen 58 Jahre alte Beifahrerin wurden bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden, der Gesamtsachschaden beträgt rund 35 000 Euro.

Während der Erstversorgung der Verletzten, der Unfallaufnahme durch die Polizei und der Bergung der zwei Pkw musste die Bundesstraße komplett gesperrt werden. Das führte zu erheblichen Behinderungen im morgendlichen Berufsverkehr. Im Einsatz waren laut Polizei die Freiwillige Feuerwehr Geretsried, drei Rettungswagen sowie ein Notarzt. (cce)

Lesen Sie auch: Einmal Auto waschen - zwei Verletzte, 100.000 Euro Sachschaden

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare