+
Grundsatzurteil zu Wasserpreisen erwartet

Mitteilung der Stadtwerke

Bakterien im Rohwasser: Das sollen Bürger jetzt tun

Geretsried - Im Geretsrieder Rohwasser sind Bakterien gefunden worden. Die Stadtwerke wenden sich deshalb mit einer Mitteilung an die Bevölkerung.

Die Stadtwerke Geretsried empfehlen den Bürgern dringend, das Trinkwasser vor Gebrauch abzukochen. Der Grund: „Bei routinemäßigen Proben wurde eine deutliche Belastung des Rohwassers mit Bakterieren festgestellt.“ Proben des Trinkwassers waren dagegen bislang ohne Befund.

Nach Mitteilung der Stadtwerke haben die Regenfälle der vergangenen Tage das Grundwasser stark ansteigen lassen. Durch die hohen Grundwasserstände können auch Verunreinigungen leichter eindringen. Bei einer Routinekontrolle vergangene Woche wurden laut Stadtwerke-Vorstand Jan Dühring fünf Proben gezogen. „Bei den drei Proben im Leitungsnetz war alles in Ordnung.“ Bei zwei Proben im Rohwasser – also vor der Desinfektion durch UV-Bestrahlung und vor der Einleitung ins Leitungsnetz – wurde jedoch eine deutliche Belastung mit Bakterien festgestellt.

Die Stadtwerke haben deshalb Rücksprache mit dem Gesundheitsamt gehalten. Auf dessen Anordnung wird das Geretsrieder Trinkwasser bereits seit Ende 2013 gechlort. Seitdem gilt auch die Empfehlung, das Trinkwasser vor Gebrauch abzukochen. Daran wird aus aktuellem Anlass noch einmal erinnert. Zugleich wird den Bürgern „dringend empfohlen“, sich an die Empfehlung zu halten. Die Maßnahme diene der „Risikominimierung“, sagt Dühring. Bestehende Schutzmaßnahmen wie die UV-Desinfektion und die Chlorung des Trinkwassers blieben selbstredend bestehen.

Wie berichtet bauen die Stadtwerke derzeit eine Ultrafiltrationsanlage, die das Problem dauerhaft lösen soll. Die Anlage kostet 3,6 Millionen Euro und soll Ende dieses Jahres in Betrieb gehen.

sas, dor

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sieber-Skandal hätte früher erkannt werden können
Der folgenschwere Lebensmittelskandal bei der Großmetzgerei Sieber in Geretsried (Kreis Bad Tölz-Wolfratshausen) hätte deutlich früher erkannt werden können. 
Sieber-Skandal hätte früher erkannt werden können
Trio rettet Buben aus der Loisach
Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat am Mittwoch drei Lebensretter mit der Christophorus-Medaille geehrt. Das Trio zog Ende Juni vergangenen Jahres in …
Trio rettet Buben aus der Loisach
Hilpoltsteiner missachtet Vorfahrt: 10.000 Euro Schaden
Ein Leichtverletzter und rund 10.000 Euro Sachschaden: Das ist die Bilanz eines Unfalls, der sich am Mittwochvormittag an der so genannten Tapsi-Kreuzung ereignet hat.
Hilpoltsteiner missachtet Vorfahrt: 10.000 Euro Schaden
Wolf bedroht Existenz der Almbauern
Dass der Wolf im Landkreis aufgetaucht ist, ist für die Almbauern alles andere als erfreulich. Der neue Chef des Amts für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Rolf …
Wolf bedroht Existenz der Almbauern

Kommentare