+
Sendestart: Mit dieser Grafik warb das Internetradio „BATSCH!FM“.

Die Bilanz des Geretsrieder Stadtradios

"Batsch!FM": So lief der erste Monat für den Stadtsender

Geretsried – Seit einem Monat sendet der Stadtsender „BATSCH!FM“ im Internet. Jetzt verrät das Team, wie der erste Sendemonat bei den Zuhörern ankam.

Einen Monat ist der Stadtradiosender „BATSCH!FM“ nun auf Sendung. In diesen vier Wochen wurden 13 000 Hörer erreicht. Der August sei „einfach nur genial“ gewesen, schreiben die Macher auf ihrer Facebookseite, die sich über diesen Zuspruch sehr freuen. „Ihr seid die besten Hörer.“

Wie berichtet startete das Stadtradio Anfang August seinen Sendebetrieb im Internet. Zum Auftakt musste das Team um Jugendrat Felix Leipold mit einer Panne zurechtkommen: Die Sender-Homepage war wegen Überlastung zusammengebrochen. Die sieben Jugendlichen, die den Radiosender aus der Taufe gehoben haben, wollen wöchentlich zwölf Stunden live aus Geretsried und dem Umland berichten. Die restliche Zeit läuft eine Musikschleife.

So empfangen Sie "BATSCH!FM"

„Batsch FM“ ist per Livestream über die gängigen Internetradioanbieter abrufbar: zum Beispiel radio.de, tunein.com und die Senderhomepage batschfm.jimdo.de. Über UKW wird der Sender nicht ausgestrahlt. Das Team ist über facebook.com/stadtsender erreichbar.

Zum Stream: http://tun.in/sfrZT

dor

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Erik Machowski ist Feuerwehrler fürs Leben
Die Geretsrieder Feuerwehr hat einen neuen ersten Kommandanten. Erik Machowski (40) ist seit 1. Mai im Amt und wie geschaffen für den Posten – die Feuerwehr ist sein …
Erik Machowski ist Feuerwehrler fürs Leben
Rathauschef hält am Drei-Jahres-Rhythmus fest
Die nächste Johanni-Floßprozession findet wie geplant erst wieder 2020 statt, bestätigt Klaus Heilinglechner. Auch einer Ertüchtigung der Floßrutsche am Kastenmühlwehr …
Rathauschef hält am Drei-Jahres-Rhythmus fest
„Waldram wird im Verkehr ersticken“
Der Bund Naturschutz kritisiert die beschlossene Bebauung der so genannten Coop-Wiese in Waldram. Der Stadtteil, in dem rund 4500 Menschen leben, werde „im Verkehr …
„Waldram wird im Verkehr ersticken“
Beeindruckt von der Flößer-Tradition
Die Johanni-Floßprozession auf der Loisach lockte am Samstagabend tausende Zuschauer an. Auf einem der drei Festflöße saß als Ehrengast Mauro Iacumin, Bürgermeister von …
Beeindruckt von der Flößer-Tradition

Kommentare