+
Die Geretsrieder Polizei stellte in den Isarauen zwei jugendliche Kifferrunden

Polizeibericht

Beamten überraschen junge Kiffer

  • schließen

Den richtigen Riecher hatten am Donnerstag Beamte der Geretsrieder Polizeiinspektion gleich in zwei Fällen: Sie sprengten zwei fröhliche Kifferrunden.

Die Polizisten waren an zwei bekannten Treffpunkten in den Isarauen in der Nähe der Isardammschule auf Streife. Gegen 17.15 Uhr stießen dort auf sechs Männer und zwei Frauen aus Geretsried beziehungsweise Wolfratshausen. Die jungen Leute im Alter zwischen 15 und 17 Jahren waren gerade dabei, „ihrem Drogenkonsum zu frönen“, so beschreibt Polizeihauptkommissar Emanuel Luferseder das Szenario. Etwa zweieinhalb Stunden später hatten die Einsatzkräfte ein weiteres Mal Erfolg. Dieses Mal trafen die Beamten fünf junge Männer und eine Frau aus Geretsried im Alter zwischen 14 und 18 Jahren. Ein 17-jähriger amtsbekannter Jugendlicher sei gerade damit beschäftigt gewesen, Marihuana an seine „Kunden“ zu verkaufen, so Luferseder. Die Bilanz des Einsatzes: drei Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln und ein Verfahren wegen unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln. Die Polizei beschlagnahmte bei beiden Aktionen zwei konsumfertige Joints sowie geringe Mengen an Marihuana und informierte die Erziehungsberechtigten der zum Teil amtsbekannten Jugendlichen noch am selben Abend.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Karl-Heinz Rosemann sitzt mit 90 Jahren noch jeden Tag am Laptop
Karl-Heinz Rosemann hat seinen 90. Geburtstag gefeiert. Trotz seines Alters ist er geistig fit - und fit am Computer. Für die Geburtstagsglückwünsche wird er sich via …
Karl-Heinz Rosemann sitzt mit 90 Jahren noch jeden Tag am Laptop
Wird Geretsried zur Lesestadt ?
Geretsried ist für das „Stadtlesen“ nominiert. Damit könnten viele Bücher und gemütliche Sitzsäcke in die Stadt kommen. Bürger können bis Ende August im Internet für die …
Wird Geretsried zur Lesestadt ?
Achtung Hundebesitzer: Wolfratshauser Fuchs hat Staupe
Bei einem Wolfratshauser Fuchs wurde Staupe nachgewiesen. Hundebesitzer sollten die Impfpässe ihrer Hunde überprüfen.
Achtung Hundebesitzer: Wolfratshauser Fuchs hat Staupe
Rote Karte für Störenfriede und Schläger
Nach Magenschwinger im B-Klassen-Derby: Ickings Vorstand Thomas Scheifl greift hart durch, Weidachs Chef Stefan Meyer begrüßt „null Toleranz“
Rote Karte für Störenfriede und Schläger

Kommentare