+
1,1 Promille zeigte das Messgerät bei einem Autofahrer an.

Mit 1,1 Promille

Betrunkener Autofahrer von Polizei erwischt

  • schließen

Geretsried - Er wollte nur Zigaretten kaufen: Ein Tölzer fuhr betrunken an eine Tankstelle. Zu seinem Unglück wartete nur wenige Meter weiter ein Streifenwagen.

Ein 49-jähriger Tölzer wäre am späten Samstagabend besser beraten gewesen, hätte er die kurze Strecke von einer Feier zu einer Tankstelle zu Fuß zurückgelegt. Laut Polizei wollte sich der Mann Zigaretten holen. Statt die nur wenigen hundert Meter zur Tankstelle zu laufen, setzte er sich ins Auto – und geriet prompt in eine Verkehrskontrolle. Dabei wurde bei dem 49-Jährigen ein Alkoholwert von deutlich über 1,1 Promille festgestellt. Die Beamten unterbanden die Weiterfahrt und stellten den Führerschein sicher. Nach einer Blutentnahme wurde der Mann entlassen, ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren. „Es wären teure Zigaretten gewesen“, kommentiert Polizeihauptmeister Michael Wirth den Vorfall. „Jedoch hatte zu allem Übel für den Mann die Tankstelle bereits geschlossen.“  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Weidacher Bad bleibt zu
Die Modernisierung kostet nach Expertenschätzung gut 2,5 Millionen Euro: Das ist viel Geld für das Weidacher Lehrschwimmbad in Weidach. Der Stadtrat muss über das …
Weidacher Bad bleibt zu
„Infrastruktur muss attraktiver werden“
Der Jugendrat und die Grüne Jugend arbeiten weiter am Thema Busverbindungen. Damit der Antrag im Kreis berücksichtigt wird, sollen die Wünsche konkretisiert werden.
„Infrastruktur muss attraktiver werden“
Anwohner beklagt: Bei Falschparkern wird mit zweierlei Maß gemessen
Ein Anwohner aus dem Kiefernweg beschwert sich über blockierte Stellplätze und schreibt an den Bürgermeister. Die Stadt antwortet: Es wird nicht mit zweierlei Maß …
Anwohner beklagt: Bei Falschparkern wird mit zweierlei Maß gemessen
Eine Sicherheitswacht für Wolfratshausen ?
Wolfratshausens Polizeichef Andreas Czerweny hat im Stadtrat für die Einrichtung einer Sicherheitswacht in der Flößerstadt geworben. Die Freiwilligen seien …
Eine Sicherheitswacht für Wolfratshausen ?

Kommentare