Zelt kaputt gemacht 

Betrunkene randalieren auf Gelände von Geretsrieder Kinderhort 

Betrunkene haben auf dem Gelände eines Geretsrieder Kinderhortes randaliert. Ein Kinderzelt ging kaputt. Die Polizei hat dafür auch etwas wiedergefunden.

Geretsried - Mehrere Unbekannte haben sich offenbar zwischen Samstag, 3. Juni, und Dienstag, 6. Juni, unberechtigt auf dem Gelände des Kinderhorts in Geretsried an der Isardammschule aufgehalten. Das teilt die Polizei in ihrem aktuellen Pressebericht vom Donnerstag mit. 

Die Eindringlinge haben ein Kinderzelt beschädigt, die Schadenshöhe beträgt etwa 200 Euro. Die Täter haben mehrere leere Bierflaschen zurückgelassen und sich demnach offenbar einige Zeit dort aufgehalten. Es wird um Hinweise zur Ermittlung der Täter gebeten.

Die Polizei hat zudem ein Kinderfahrrad aufgefunden, das bereits seit mindestens 2. Juni dort stand. Wer ein derartiges Fahrrad vermisst, kann sich bei der Geretsrieder Polizei melden. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Geretsrieder bei Arbeitsunfall schwer verletzt
Bei einem Arbeitsunfall hat sich ein 42-jähriger Geretsrieder schwer verletzt. Er musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik gebracht werden.
Geretsrieder bei Arbeitsunfall schwer verletzt
Vermisster Rentner ist zurück
Ein glückliches Ende hat gestern eine Vermisstensuche in der Gegend um Waldram gefunden. Ein verwirrter Rentner (88) wurde gegen 2.25 Uhr zu Hause von einem Unbekannten …
Vermisster Rentner ist zurück
Weidacher Bad bleibt zu
Die Modernisierung kostet nach Expertenschätzung gut 2,5 Millionen Euro: Das ist viel Geld für das Weidacher Lehrschwimmbad in Weidach. Der Stadtrat muss über das …
Weidacher Bad bleibt zu
„Infrastruktur muss attraktiver werden“
Der Jugendrat und die Grüne Jugend arbeiten weiter am Thema Busverbindungen. Damit der Antrag im Kreis berücksichtigt wird, sollen die Wünsche konkretisiert werden.
„Infrastruktur muss attraktiver werden“

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion