+
Kräftige Klänge in der Petruskirche: Unter anderem spielten auch die Bläserklassen unter Leitung von Alfred Menzinger. 

Musikschule

Bläserkonzert stimmt auf den Advent ein

Schüler wachsen an ihren Auftritten: Deswegen hat die Musikschule Geretsried ein reines Bläserkonzert veranstaltet. Die Nachwuchs-Musiker stimmten auf den Advent ein.

Geretsried – Ein reines Bläserkonzert gab die Musikschule Geretsried zur Einstimmung auf den Advent in der evangelischen Petruskirche. Hoch konzentriert und fast fehlerfrei spielten die Jugendlichen ihre einstudierten Stücke, darunter Klassiker wie „Kling, Glöckchen“, aber auch Unbekannteres wie die Hymne „Alta trinita beata“.

Zwei Jahre am Instrument

Die „Flötenschlümpfe“ unter der Leitung von Hannelore Heidrich zeigten ebenso ihr Können wie Florian Sagners Nachwuchs-Trompeter Luisa Lopez und Jonathan Kübler. Beide haben erst vor ein bis zwei Jahren mit diesem Instrument angefangen, beherrschen es aber bereits recht gut. Flüssig und akzentuiert erklang ihr „Morgen kommt der Weihnachtsmann“.

Großen Applaus gab es jedes Mal, wenn das 17-köpfige Ensemble „Young Brass“, begleitet von drei Schlagzeugern, auftrat. Die Gruppe füllte die Kirche mit kräftigem Klang und Schwung aus. Das jüngste Mitglied ist erst zehn Jahre alt. Zweimal in der Woche üben die unterschiedlichen Bläser zusammen unter der Leitung von Gerd Fink. Er ist einer der ältesten Lehrer an der Musikschule und scheint einen besonders guten Draht zur Jugend zu haben. Jedenfalls merkte man den Mädchen und Buben die Freude am gemeinsamen Musizieren an.

Sechs Konzerte in der Öffentlichkeit

Die Musikschule legt großen Wert darauf, dass die Schüler nicht nur Einzelunterricht erhalten, sondern auch in Ensembles und Orchestern das Zusammenspiel erlernen und dies auch öffentlich zeigen, sagt Musikschul-Geschäftsführerin Sabrina Schwenger. In der Vorweihnachtszeit spielen die Schüler insgesamt sechs Mal vor, unter anderem auf dem Geretsrieder Christkindlmarkt. Mit jedem Auftritt würden sie wachsen. Einige von ihnen besuchen die fünfte und sechste Bläserklasse des Geretsrieder Gymnasiums, eine Kooperation mit der Musikschule.

Zwischen den Stücken lasen Carmen Rieth und Elisabeth Anton heitere und besinnliche Geschichten vor. Den Höhepunkt bildete zum Schluss das von allen Musikanten dargebrachte Weihnachtslied „Macht hoch die Tür“, bei dem das Publikum zum Mitsingen eingeladen war.Tanja Lühr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nackter Po und Rockmusik störten Prozession 2017: So cool blickt Pfarrer Fronleichnam heuer entgegen
Zu Fronleichnam ziehen Katholiken mit der Monstranz durch die Stadt. Vergangenes Jahr hat der eine oder andere die Prozession gestört. Nach diesen Zwischenfällen haben …
Nackter Po und Rockmusik störten Prozession 2017: So cool blickt Pfarrer Fronleichnam heuer entgegen
Wolfratshausen: Stadtmanager trommelt Gewerbetreibende zusammen
Der „Einkaufs- und Erlebnisstandort“ Wolfratshausen soll gestärkt werden. Der neue Stadtmanager Dr. Stefan Werner lädt aus diesem Grund alle Gewerbetreibenden ein.
Wolfratshausen: Stadtmanager trommelt Gewerbetreibende zusammen
Wolfratshauser  fährt mit 2,7 Promille und Tochter als Sozia Roller
Kein Verantwortungsbewusstsein zeigte ein Wolfratshauser Familienvater. Er fuhr betrunken Roller - mit seiner Tochter auf dem Rücksitz. Die Polizei stoppte ihn. 
Wolfratshauser  fährt mit 2,7 Promille und Tochter als Sozia Roller
Landrat: „Der gesamte Landkreis muss in den MVV-Tarif“
Wenn möglich erweist Landrat Josef Niedermaier den Geretsrieder Freien Wählern einmal im Jahr die Ehre, zu ihrem Stammtisch zu kommen. Am Donnerstagabend brachte er viel …
Landrat: „Der gesamte Landkreis muss in den MVV-Tarif“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.