1. Startseite
  2. Lokales
  3. Geretsried-Wolfratshausen
  4. Geretsried

Bub (13) von Jugendlichen ausgeraubt - als er sich wehren will, zieht einer ein Messer

Erstellt:

Von: Sabine Schörner

Kommentare

Polizei
Die Polizei vermeldet einen Fahndungserfolg: Ein 13-Jähriger wurde von einer Jugendgruppe ausgeraubt. © Marijan Murat/dpa/Symbolbild

Die Polizei Geretsried ermittelt wegen räuberischen Diebstahls: Ein 13-Jähriger wurde von einer Jugendgruppe ausgeraubt.

Geretsried - Zu einem räuberischen Diebstahl kam es am Donnerstag in Geretsried. Das Opfer ist ein 13-jähriger Bub. Nach Angaben der Geretsrieder Polizei ereignete sich der Vorfall am Dienstag gegen 18.10 Uhr im Bereich des Isaraustadions an der Jahnstraße. Der Bub war dort zu Fuß unterwegs, als er auf eine Gruppe von Jugendlichen traf.

Geretsried: Bub (13) mit Messer bedroht und ausgeraubt

Einer der Jugendlichen kam mit dem 13-Jährigen ins Gespräch und stellte es so geschickt an, dass er in den Besitz einer Panzerkette kam, die das Kind um den Hals trug. Im Anschluss flüchtete der Täter – laut Polizei ein 16-jähriger Jugendlicher aus Geretsried – mit seiner Beute in Richtung Schulzentrum. Der Bub lief ihm nach und wollte ihn stellen. Das verhinderten die anderen Mitglieder der Gruppe. Sie stellten sich dem 13-Jährigen in den Weg und bedrohten ihn mit einem Messer.

(Unser Wolfratshausen-Geretsried-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus Ihrer Region. Melden Sie sich hier an.)

Räuberischer Diebstahl: 13-Jähriger wird in Geretsried Opfer von Jugendgruppe

Danach nahmen alle Jugendlichen Reißaus. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen. konnten die Hauptakteure des räuberischen Diebstahls schnell ermittelt und festgenommen werden. Unterstützt wurde die Geretsrieder Polizei dabei von Kollegen der Polizeiinspektion Wolfratshausen, des Einsatzzuges Weilheim, der Grenzpolizei Murnau und der zivilen Einsatzgruppe Weilheim. Die Tatbeute konnte ebenso wie das Taschenmesser, bei dem 16-jährigen Jugendlichen sichergestellt werden. Die weiteren Ermittlungen dauern derzeitig noch an. Die Mitglieder der Gruppierung sind weitgehend bereits namentlich bekannt, so die Polizei. *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare