Julia Schlappa (18) Die Geretsriederin geht erstmals zum Wählen. Foto: privat

Bundestagswahl

Erstwählerin im Interview: „Ein bisschen nervös“

Julia Schlappa aus Geretsried ist Erstwählerin. Im Interview spricht sie über ihr Gefühl vor der Bundestagswahl 2017. 

Geretsried Für drei Millionen Deutsche ist es am Sonntag das erste Mal. So viele Erstwähler dürfen bei der Bundestagswahl ihre Kreuze machen. Eine davon ist Julia Schlappa aus Geretsried.  Im Gespräch mit unserem Mitarbeiter Dominik Stallein spricht sie über Nervosität und darüber, wie sie sich informiert und welche Themen ihr wichtig sind.

Frau Schlappa, Sie dürfen am Sonntag das erste Mal wählen. Sind Sie aufgeregt?

Nein, eigentlich nicht. Vielleicht ein kleines bisschen, weil es eben das erste Mal ist.

Sind Sie denn politisch interessiert?

Ich setze mich in meiner Freizeit nicht oft mit politischen Themen auseinander, nein. Aber vor der Bundestagswahl gibt es ja viele Möglichkeiten, sich über die Parteien, die Kandidaten und deren Themen zu informieren. Das mache ich natürlich. Bevor man sein Kreuz macht, sollte man sich zumindest grob auskennen. Ich finde es wichtig, dass man diese Möglichkeit nutzt, um die Zukunft mitzugestalten.

Wissen Sie denn schon, wo Sie ihr Kreuz machen werden?

Ich habe mich noch nicht ganz festgelegt, habe aber eine Tendenz. In welche Richtung die geht, verrate ich aber nicht.

Sie sagen, dass Sie sich vorab informieren. Welche Themen spielen denn für Sie die größte Rolle?

Ein spezielles Thema, das mir ganz besonders am Herzen liegt, gibt es eigentlich nicht. Ich finde es wichtig, dass man einen Überblick über alle Themen hat. Es gibt ja auch viele Aspekte im Wahlkampf: Flüchtlingspolitik, Europa, Bildung, soziale Gerechtigkeit – das sind alles wichtige Punkte. Da kann ich mich nicht auf ein einziges Anliegen festlegen.

Wählen Sie per Brief oder gehen Sie in die Wahlkabine?

Es ist das erste Mal. Da möchte ich schon klassisch in der Kabine meine Kreuze machen.

Es ist die erste politische Wahl, an der Sie teilnehmen. Wo durften Sie bisher wählen?

Nur in der Schule, als wir einen Klassensprecher beziehungsweise die SMV gewählt haben. Ich glaube aber, dass die Bundestagswahl ein kleines bisschen wichtiger ist.

Wie die Bundestagswahl ausgeht, können Sie in unserem Live-Ticker verfolgen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Max.bab bastelt an seinem vierten Album
Es gibt Neuigkeiten von max.bab, dem Jazz-Quartett mit Wurzeln in Geretsried und am Starnberger See. Die Musiker, die mittlerweile überwiegend in Berlin leben, planen …
Max.bab bastelt an seinem vierten Album
Internationale Stars sagen „Servus Yankee“
Kühnhackl, Kathan und Co. kommen zu Markus Jankas großer Sause: Am Faschingssamstag gibt es im Heinz-Schneider-Eisstadion ein großes Abschiedsspiel für die erfolgreichen …
Internationale Stars sagen „Servus Yankee“
Leseraktion: Wir suchen die Babys des Jahres 2017
Liebe Leser, sind Sie in diesem Jahr Eltern geworden? Hat Ihr Kind heuer ein Geschwisterchen bekommen? Das möchten wir sehen: Der Isar-Loisachbote/Geretsrieder Merkur …
Leseraktion: Wir suchen die Babys des Jahres 2017
Neues Wohngebiet auf Lorenz-Areal: Geretsrieder haben den Vortritt
Der Wohnraum in Geretsried ist mehr als knapp. Der Stadtrat will dieses Problem mit dem neuen Quartier auf dem ehemaligen Lorenz-Areal lösen.
Neues Wohngebiet auf Lorenz-Areal: Geretsrieder haben den Vortritt

Kommentare