+
Eine starke Partie zeigte Vladimir Zvonik (re.) am gestrigen Freitagabend gegen den EV Lindau: Der Geretsrieder Stürmer steuerte ein Tor und zwei Vorlagen zum umjubelten 6:3-Sieg über den Oberligisten bei. 

Eishockey

Der Coach ist „happy“

  • schließen

Einen überraschenden und verdienten 6:3-Sieg feierte das Geretsrieder Eishockeyteam gegen favorisierte Lindauer. Ludwig Andrä lobte sein Team: „Eine überragende Leistung meiner Mannschaft.“

Geretsried Dem Geretsrieder Eishockeyteam ist in der Verzahnungsrunde der nächste Coup gelungen: Am Freitagabend gewannen die River Rats gegen den Oberligisten EV Lindau mit 6:3 (2:0, 2:3, 2:0) – es war der erste Erfolg im siebten Duell mit den Islanders. „Das war ein hart erkämpfter Sieg und eine überragende Leistung meiner Mannschaft“, sagte ESC-Trainer Ludwig Andrä und betont: „Ich bin total happy.“

Die Hausherren spielten von Beginn an munter drauflos und verbuchten die ersten Chancen. Lindau präsentierte sich verhalten, einzig der starke Jeffrey Smith und die drei Deutsch-Tschechen im Team glänzten durch Einzelaktionen. Belohnt wurde der ESC nach 15 Minuten, als Daniel Merl flach zum 1:0 einschoss. Kurz vor der ersten Sirene donnerte dann Ondrej Horvath den Puck zum 2:0 ins Kreuzeck des EVL-Gehäuses.

Im zweiten Drittel zeigten sich die Gäste aktiver. Smith traf nach tollem Solo zum 1:2 (23.), doch Maximilian Hüsken antwortete mit dem 3:1 (24.). Als Horvath nach 35 Minuten per Schlagschuss auf 4:1 erhöhte, war die Freude groß. Doch Lindau schlug zurück in Form von zwei Unterzahltoren innerhalb von 27 Sekunden (36.). Zudem verletzte sich ESC-Keeper Martin Morczinietz und machte Platz für David Albanese, der seine Sache ebenfalls ausgezeichnet machte.

Wer im Schlussabschnitt einen Sturmlauf der Islanders erwartet hatte, täuschte sich. Die River Rats verteidigten mit Glück und Geschick ihren knappen Vorsprung. Endgültig auf die Siegerstraße bogen die Hausherren nach weiteren schönen Treffern von Horvath (53.) und Vladimir Zvonik in Unterzahl (55.) zum 6:3-Endstand ein.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Starnberger See: Stand-Up-Paddler stürzt unterkühlt ins Wasser - er hatte Riesenglück
Wäre der Stand-Up-Paddler wenige hundert Meter später ins Wasser gestürzt, hätte er vielleicht nicht überlebt. Doch dem Ort und den Menschen dort verdankt er nun sein …
Starnberger See: Stand-Up-Paddler stürzt unterkühlt ins Wasser - er hatte Riesenglück
Hannes Kirchhofer starb unerwartet: Musikschule muss neuen Vorsitz wählen
Die Musikschule Geretsried trauert noch immer um Hannes Kirchhofer, der unerwartet an einem Herzinfarkt gestorben ist. Nun stand die schwierige Aufgabe an, einen …
Hannes Kirchhofer starb unerwartet: Musikschule muss neuen Vorsitz wählen
Iloga in Wolfratshausen: Appell für das Einkaufen in der Region
„Es ist ein Marktplatz der Region“, sagte Tobias Neubauer, Vorstand der Messe AG aus Kempten, bei der Eröffnung am Freitag. An diesem Wochenende dreht sich in …
Iloga in Wolfratshausen: Appell für das Einkaufen in der Region
Das steckt hinter den Ruinen im Geretsrieder Wald
Aus der Zeit der Rüstungswerke sind größtenteils nur noch Ruinen übrig. Martin Walter erweckt die Steinbrocken im Wald zum Leben. Seine Stadtführungen sind gefragt.
Das steckt hinter den Ruinen im Geretsrieder Wald

Kommentare