Bürgermeister Michael Müller pflanzt im Rahmen der Neubürgerversammlung ein Bäumchen.
+
Mit Kindern des Geburtsjahrgangs 2015 pflanzte Bürgermeister Michael Müller im Waldpark einen Baum ein, genauer gesagt eine Elsbeere.

Bürgermeister hält das Infektionsrisiko für zu hoch

Corona: Neubürgerempfang entfällt, Planungen für Christkindlmarkt laufen

  • Doris Schmid
    vonDoris Schmid
    schließen

Noch immer müssen aufgrund der Corona-Pandemie viele Veranstaltungen ausfallen - auch in der Stadt Geretsried. Aber: Die Planungen für den Christkindlmarkt laufen.

Geretsried – Auch der für den 16. Oktober vorgesehene Neubürgerempfang der Stadt Geretsried ist gestrichen. Das teilte Bürgermeister Michael Müller (CSU) in der jüngsten Stadtratssitzung mit.

„Wir halten das Infektionsrisiko für zu groß“, begründete der Rathauschef die Absage. An den Planungen für die Bürgerversammlung halte man fest, ebenso am Christkindlmarkt. Sicherlich werde der Markt, der traditionell am zweiten Adventswochenende im Zentrum stattfindet, anders ausfallen. Derzeit sei man dabei, ein Corona-konformes Konzept zu entwickeln. Doch Müller will nicht ausschließen, dass man den Christkindlmarkt kurzfristig absagen muss. Ob es heuer eine Seniorenweihnacht gibt, müsse noch entschieden werden. Klar sei, dass die Veranstaltung „ganz sicher nicht“ wie bisher stattfinden könne. „Da müssen wir der Sicherheit der Bürger den Vorrang einräumen.“ Gleiches gelte für das Abschlussessen des Stadtrats im Dezember.

Auch das Jahr 2021 wird dem Bürgermeister zufolge unter dem Einfluss des Coronavirus‘ stehen. „Wir müssen flexibel reagieren“, sagte Müller. Einige der für das diesjährige Jubiläumsjahr geplante Veranstaltungen will die Stadt im nächsten Jahr nachholen.  

nej

Auch interessant

Kommentare