Beim letzten Aufeinandertreffen mit dem ESV Buchloe behielten die Geretsrieder um Daniel Merl (re.) mit 10:2 die Oberhand. Am Sonntag bestreiten die River Rats das erste von fünf Testspielen beim Bayernliga-Nachrücker.
+
Beim letzten Aufeinandertreffen mit dem ESV Buchloe behielten die Geretsrieder um Daniel Merl (re.) mit 10:2 die Oberhand. Am Sonntag bestreiten die River Rats das erste von fünf Testspielen beim Bayernliga-Nachrücker.

EISHOCKEY - Bayernligist Geretsried zu Gast beim ESV Buchloe

Das erste von fünf Testspielen für die River Rats

  • Thomas Wenzel
    vonThomas Wenzel
    schließen

Nach nur fünf Trainingseinheiten auf Eis bestreiten die Geretsrieder River Rats am Sonntag ihr erstes Vorbereitungsspiel - als erstes Eishockeyteam im Landkreis.

  • Der ESC Geretsried hat sein letztes Spiel am 1. März bestritten
  • Der neue Trainer Rudi Sternkopf stand zuletzt 2014 beim TSV Peißenberg an der Bande.
  • Neuzugang Marek Haloda feiert beim Match in Buchloe sein Debüt.

Geretsried – Endlich wieder Eishockey! Am 15. März dieses Jahres standen die Geretsrieder River Rats zum letzten Mal auf dem Eis. Mit der 2:5-Niederlage beim ESC Dorfen war die Bayernliga-Saison offiziell und anschließend auch Corona-bedingt zu Ende. Den Klassenerhalt hatte der ESC bereits zuvor eingetütet. Noch länger her ist der letzte Auftritt des neuen Trainers: 2014 stand Rudi Sternkopf zuletzt beim TSV Peißenberg an der Bande.

Sein Comeback feiert der 53-Jährige an diesem Sonntag, denn die Geretsrieder bestreiten als erstes Eishockeyteam im Landkreis ein Vorbereitungsspiel: Um 18 Uhr treten sie beim ESV Buchloe an; Zuschauer sind momentan noch nicht zugelassen. „Das wird ein Trainingsspiel unter Wettkampfbedingungen“, kündigt der neue Coach an. Nach bisher vier Einheiten auf Tölzer Eis möchte Sternkopf, dass seine Schützlinge viel in Bewegung sind und auch Spaß am Spiel haben.

Im Training ging es bislang vor allem darum, wieder ein Gefühl für das Eis zu bekommen, womöglich die neuen Schlittschuhe einzulaufen. „Außerdem haben wir unsere Torhüter schon ein bisschen bearbeitet“, berichtet der Coach. Die Formationen hat er vorerst locker zusammengestellt. „Ich möchte insbesondere sehen, was unsere jungen Spieler können“, betont Sternkopf. So darf Michael Harrer, der vom EC Bad Tölz/U 20 gekommen ist, neben den Routiniers Florian Strobl und Klaus Berger stürmen. Eigengewächs Xaver Hochstrasser kommt in der zweiten Angriffsreihe an der Seite von Kapitän Martin Köhler und Benedikt May zum Einsatz. Und in der Abwehr darf mit Paul Gania ebenfalls ein ESC-Youngster ran. „Er spielt neben Marek Haloda“, berichtet der Trainer. Der tschechische Neuzugang habe im Training einen guten Eindruck hinterlassen: „Er ist körperlich fit, hat sehr gute Hände und beim Spiel immer den Kopf oben.“ Noch nicht zum Einsatz kommt Ondrej Horvath: Der ESC-Topscorer, der sich im Januar eine schwere Knieverletzung zugezogen hat und operiert wurde, trainiert zwar schon wieder voll mit, wird aber noch geschont.

Mit dem ESV Buchloe hatten es die River Rats zuletzt 2019 in der Bayernliga-Qualifikationsrunde zu tun. Damals gab es daheim einen 10:2-Sieg, im Ostallgäu verlor der ESC mit 1:6. In der vergangenen Saison stand das Team um die Routiniers Michal Petrak und Alexander Krafczyk auf Platz eins der Landesliga-Aufstiegsrunde, ehe die Saison abgebrochen wurde, und durfte in die Bayernliga nachrücken. Rudi Sternkopf hat sich dennoch wenig Gedanken über den Gegner gemacht: „Wir schauen in erster Linie auf uns.“

Lesen Sie auch: Eishockey: River Rats trainieren wieder auf Eis

Auch interessant

Kommentare