ESC Geretsried Martin Morczinietz
+
Er ist die Ruhe selbst: Der DEL- und DEL2-erfahrene Martin Morczinietz (Mi.) steht auch in der kommenden Saison im Kasten seines Heimatvereins ESC Geretsried.

EISHOCKEY

Die River Rats vertrauen auf Morczinietz und May

  • Thomas Wenzel
    vonThomas Wenzel
    schließen

Der Routinier (36) und das Talent (20) sollen in der kommenden Bayernliga-Saison den Kasten des ESC Geretsried sauber halten

  • Martin Morczinietz geht in seine vierte Saison nach seiner Rückkehr zu seinem Heimatverein.
  • Der Torhüter spielte während seiner Karriere in der DEL (Hannover, Augsburg), der DEL 2 (Bietigheim, Bremerhaven) und der Oberliga (Klostersee, Sonthofen).
  • Johanna May wurde im Nachwuchs des EC Bad Tölz ausgebildet und bekam in den vergangenen beiden Jahren bereits Einsätze bei den River Rats.

Geretsried – Auf dem falschen Fuß erwischte die Verantwortlichen von Eishockey-Bayernligist ESC Geretsried vor etwa drei Wochen die Absage von David Albanese. Der 34-jährige Torhüter, seit der Saison 2012/13 ein zuverlässiger Rückhalt der River Rats-Defensive, wird aus beruflichen und familiären Gründen seine Karriere beenden (wir berichteten). Was also tun? Einen neuen Keeper verpflichten oder dem bisherigen Personal das Vertrauen schenken? Peter Holdschik hat sich für letztere Variante entschieden. „Wir freuen uns sehr, dass Martin Morczinietz und Johanna May uns für die kommende Eiszeit zur Verfügung stehen“, sagt der 2. Vorsitzende. Mit dem 36 Jahre alten Morczinietz habe man einen erstklassigen Torhüter zur Verfügung, „der hoch motiviert die neue Saison herbeisehnt“. Mit seiner großen Erfahrung werde er auch für Johanna May eine Hilfe sein. Holdschik jedenfalls hält große Stücke auf die 20-Jährige: „Johanna ist nun dran und wird ihre verdiente Chance erhalten. Sie ist eine talentierte, fleißige und zuverlässige Torhüterin, für die es gilt, jetzt den nächsten Schritt im Seniorenbereich zu machen.“

Hinter Martin Morczinietz liegt eine lange und erfolgreiche Eishockeylaufbahn. Der Sohn des früheren ESC-Trainers Robert Morczinietz begann im Geretsrieder Nachwuchs, spielte unter anderem in der Jugend-Nationalmannschaft. 1999 bekam er seine ersten Einsätze im Herrenbereich, damals in der Oberliga. Später stand jüngere Bruder von Ex-Nationalspieler Andreas Morczinietz unter anderem bei den Fischtown Pinguins Bremerhaven (DEL2) und den DEL-Klubs Hannover Scorpions und Augsburg Panther unter Vertrag. Nach weiteren Spielzeiten bei den Bietigheim Steelers (DEL2), dem EHC Klostersee (Oberliga) und dem ERC Sonthofen (Oberliga) kehrte er 2017 nach Geretsried zurück. Dort ist der Angestellte bei der Agentur für Arbeit und Familienvater nun seit fünf Jahren fester Bestandteil der River Rats und wechselte sich mit David Albanese im ESC-Kasten ab. „Zwischen den Pfosten bringt Martin selten etwas aus der Ruhe. Mit seiner großen Erfahrung und einem starken Stellungsspiel macht er es jedem Angreifer schwer, beim Abschluss eine passende Lücke zu finden“, lobt auch Pressesprecher Tom Kinzl. Die stolze Bilanz des Keepers: Er wurde 2008/09 mit Bietigheim Meister in der DEL2 und holte 2011/12 mit den Steelers den DEB-Pokal. Insgesamt kam er auf 19 Einsätze in der DEL, 71 in der DEL2 und 188 in der Oberliga und ist damit einer der erfolgreichsten Geretsrieder Eishockeyspieler überhaupt.

Torhüterin Johanna May bekommt ihre Chance bei den River Rats.

Unterstützung erhält Morczinietz künftig von Johanna May – „eine junge, hoch motivierte und sehr talentierte Personalie“, wie Kinzl schreibt. Ihre TorhüterAusbildung absolvierte die jüngere Schwester von River Rats-Mittelstürmer Benedikt May bis zur Saison 2018/10 größtenteils im Nachwuchsbereich des EC Bad Tölz. Auch Einsätze in der DNL und dem U18-Nationalteam stehen in ihrer Vita. Ursprünglich für die Geretsrieder U20 eingeplant, erhielt Johanna May in den vergangenen Jahren mehrfach Einsätze in der Ersten Mannschaft. Kinzl: „Hier überzeugte sie mit konzentrierten Leistungen und einem professionellen Auftreten.“

Lesen Sie auch: Hansi Tauber: Der stürmende ESC-Verteidiger hört auf

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare