+
Nicht zu bremsen war ESC-Topscorer Ondrej Horvath (unten, mit Markus Ritschel) am gestrigen Sonntagabend von der Germeringer Abwehr: Der Tscheche erzielte beim 6:2-Heimsieg der River Rats drei Tore.

Geretsried

Doppelschlag innerhalb von 55 Sekunden

Eishockey - Geretsrieder River Rats bleiben nach 6:2-Erfolg über Germering daheim unbesiegt.

Das Geretsrieder Eishockeyteam bleibt im eigenen Stadion eine Macht: Beim 6:2 (1:1, 2:1, 3:0) über die Germering Wanderers am gestrigen Sonntagabend feierten die River Rats bereits den vierten Sieg im vierten Heimspiel der Bayernliga-Abstiegsrunde. „Unser Doppelschlag zu Beginn des Schlussdritels war entscheidend. Danach hat Germering aufgesteckt“, sagte ESC-Trainer Florian Funk.

Vor 440 Zuschauern legten die Hausherren munter los und gingen durch Klaus Bergers Schlenzer nach vier Minuten in Führung. Jetzt wurde auch Germering mutiger, und John Cangelosi sorgte in Überzahl für den 1:1-Ausgleich (11.). In der Folge ging bei beiden Teams wenig zusammen, auch weil einige rätselhafte Entscheidungen des Schiedsrichters den Spielfluss hemmten. In Bedrängnis sahen sich die River Rats zu Beginn des zweiten Drittels, doch die Gäste ließen eine Reihe guter Chancen aus. Allmählich befreite sich der ESC, musste jedoch in Unterzahl erneut durch Cangelosi das 1:2 (34.) hinnehmen. Zum richtigen Zeitpunkt erzielten dann Markus Ritschel (38.) per Abstauber und Ondrej Horvath mit einem mächtigen Schlagschuss (40.) die Tore zur 3:2-Führung vor der zweiten Pausensirene.

Vorentscheidend dann die Szene zu Beginn des Schlussdrittels: Germerings US-Boy Cangelosi fuchtelte mit seinem Schläger zu weit oben herum, musste für zweimal zwei Minuten auf die Strafbank. Jetzt schlugen die River Rats eiskalt zu: Erst fälschte Florian Lechner den Puck zum 4:2 (42.) in die Germeringer Maschen ab, und nur 55 Sekunden später war Horvath zur Stelle, als Wanderers-Keeper Severin Dürr den Puck fallen ließ – 5:2. Damit war auch die Gegenwehr der Gäste erlahmt. Geretsried bestimmte jetzt das Tempo, verbuchte auch noch einige Möglichkeiten. Wiederum Horvath mit seinem dritten Tor an diesem Abend gelang dann der 6:2-Siegtreffer (54.). tw

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

FC Weidach verkauft Sammelalbum
Für viele Fußballfans gehören sie zu jeder Welt- und Europameisterschaft dazu: die Sticker-Sammelalben von Panini. Künftig kann man statt der Bildchen von Kicker-Stars …
FC Weidach verkauft Sammelalbum
Geretsrieder verjagt böse Jungs
Ein junger Geretsrieder beobachtet einen mutmaßlichen Einbruch und nimmt die Verfolgung auf - eine Geschichte wie ein Krimi. 
Geretsrieder verjagt böse Jungs
Mit Jesus auf großer Fahrt
In unserer Reihe „Gott und die Welt“ kommt diesmal Dr. Manfred Waltl, katholischer Pastoralreferent in Geretsried, zu Wort.
Mit Jesus auf großer Fahrt
So will Wolfratshausen Energie sparen
Die Stadt möchte Energie sparen und hat sich hohe Ziele gesetzt: Rund ein Viertel des Strom- und Wärmeverbrauchs soll in den nächsten Jahren eingespart, über 90 Prozent …
So will Wolfratshausen Energie sparen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare