Bluttat vor Neuraum: Polizei fasst weitere Täter

Bluttat vor Neuraum: Polizei fasst weitere Täter
+
Schwerwiegender Ausfall: Ohne Andreas Dornbach (Mi., mit David Albanese und Hans Tauber) müssen die River Rats die Partien gegen Pfaffenhofen bestehen. Der Kapitän fehlt wegen Krankheit.

Heute Heimspiel in Geretsried

River Rats: Drei Zähler fehlen zum Klassenerhalt

Eishockey - Geretsrieder River Rats treffen zweimal auf den EC Pfaffenhofen – Heute Heimspiel um 18 Uhr.

Das vorletzte Wochenende in der Bayernliga-Abstiegsrunde hat es in sich. Das Geretsrieder Eishockeyteam (15 Punkte) bekommt es als Tabellenerster gleich zweimal mit dem zweitplatzierten EC Pfaffenhofen (14) zu tun, während die Wanderers Germering als Dritter (11) am Freitag und Sonntag gegen Schlusslicht EV Pegnitz (8) antreten müssen. „Wir brauchen an die diesem Wochenende mindestens drei Zähler für den Klassenverbleib“, lautet das Ziel von ESC-Trainer Florian Funk. Seine Schützlinge empfangen am heutigen Freitag um 18 Uhr die Icehogs im Heinz-Schneider-Stadion und sind am Sonntag um 17.30 Uhr in Pfaffenhofen zu Gast.

Die Cracks aus der Holledau scheinen den River Rats zu liegen. In der Vorrunde und in den Playdowns siegten die Geretsrieder beim ECP jeweils mit 5:2. Zu Hause gab es mit 9:0 ebenfalls einen klaren Erfolg gegen die Truppe von Marco Löwenberger. Pfaffenhofen musste zuletzt zweimal ins Penaltyschießen, verlor in Germering mit 4:5 und zu Hause gegen Pegnitz schließlich mit 3:4. Dabei zeigten die Icehogs ihre zwei Gesichter. Bei den Wanderers verschenkte man einen 3:0-Vorsprung, während gegen die Oberfranken ein 1:3-Rückstand wettgemacht wurde. An beiden Abenden war übrigens der tschechische Stürmer Martin Koritko der Schütze des umjubelten Ausgleichstreffers in der regulären Spielzeit. Angesichts der Verletzungsprobleme hatten die Icehogs kürzlich Markus Welz reaktiviert. Der 39-Jährige spielte in der DEL für die Nürnberg IceTigers und in der 2. Bundesliga allein elf Spielzeiten für die Landshut Cannibals, den ERC Ingolstadt und den EHC Wolfsburg. Beim ECP wird der gelernte Stürmer Welz aufgrund der vielen Ausfälle in der Abwehr eingesetzt.

Auch bei den River Rats gibt es vor dem voraussichtlich vorletzten Heimspiel der Saison Personalsorgen. Mit Andreas Dornbach fehlt für beide Begegnungen ein ganz wichtiger Eckpfeiler des Teams: Der 34-jährige Kapitän des ESC leidet an einer Entzündung der inneren Organe und wird in der ersten Verteidigung durch Jonas Köhler ersetzt. Ebenfalls pausieren muss Maximilian Hüsken, der sich in Pegnitz eine Rippenprellung zugezogen hat. Dazu ist Nino Poch beruflich verhindert. Mit Grippe fehlten zuletzt im Training Michael Helfrich, Markus Ritschel, Dominik Bursch und Andreas Hölzl. Coach Funk hofft aber auf schnelle Genesung und das Mitwirken der erkrankten Akteure.

Der 46-Jährige wünscht sich, dass seine Mannschaft im Heinz-Schneider-Eisstadion ihre weiße Weste behält. „Wir wollen auch diesmal wieder unsere Heimstärke unter Beweis stellen“, betont Funk. Denn das haben die River Rats in der Abstiegsrunde mit Siegen gegen Germering (3:1, 6:2), Pegnitz (6:2) und den heutigen Gegner (9:0) bereits viermal getan. gos

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Runde um den Block endet mit 58.000 Euro Schaden
Auf die „Runde um den Block“ hätten ein Heilbrunner (19) und ein Wolfratshauser (17) wohl lieber verzichten sollen. Nach dem Konsum von Alkohol und vermutlich auch …
Runde um den Block endet mit 58.000 Euro Schaden
Betrunken: Sanitäter getreten und Polizisten bespuckt
Ein mehrfach vorbestrafter 18-Jähriger aus Lenggries legte sich mit Sanitätern und Polizisten an. Vor Gericht zeigte er Reue.
Betrunken: Sanitäter getreten und Polizisten bespuckt
VW-Fahrer fährt Bub (9) an und flüchtet
Wegen Unfallflucht ermittelt derzeit die Geretsrieder Polizei: Ein unbekannter Autofahrer hat in Dietramszell einen neunjährigen Bub angefahren – und ihm nicht geholfen.
VW-Fahrer fährt Bub (9) an und flüchtet
Schuhdiebstahl in Geretsried: Weiteres Opfer meldet sich
Ein Schuhdieb treibt in Geretsried weiterhin sein Unwesen. Nun hat sich ein weiteres Opfer bei der Polizei gemeldet.
Schuhdiebstahl in Geretsried: Weiteres Opfer meldet sich

Kommentare