+
Auf ein gutes Gelingen des ersten Waldsommers stießen an : (v. li.) Daniela Loibl (Radio Alpenwelle), Florian Poschenrieder (Hopf Weißbierbrauerei Miesbach), Bürgermeister Michael Müller, Hans Ketelhut (Kulturreferent des Stadtrats), Umile Amodio (Restaurant Italy), Anita Zwicknagl (Kulturamt), Andreas Raps (Herzogliches Brauhaus Tegernsee) sowie das Festwirtsehepaar Claudia und Christian Fahrenschon. 

Waldsommer Geretsried

Ein Geschenk zum Einstand

  • schließen

In Gmund, Vaterstetten, Murnau und Penzberg betreibt die Festwirtsfamilie Fahrenschon erfolgreich Volksfeste. In diesem Jahr wollen Claudia und Christian Fahrenschon dem schwächelnden Sommerfest neues Leben einhauchen. Ihr Einstandgeschenk für die Geretsrieder: Der Preis für eine Mass Bier sinkt von 8,50 Euro auf 7,90 Euro, ein halbes Hendl gibt’s zum selben Preis.

Geretsried – „Der neue Wirt wird dem Geretsrieder Sommerfest mit seinen Ideen neuen Schwung verleihen“, sagte Bürgermeister Michael Müller bei der offiziellen Vorstellung von Wirt und Programm am Mittwoch. Der Name Fahrenschon stehe für „attraktive und abwechslungsreiche Volksfeste“. Das werde die Familie auch in Geretsried zeigen.

„Beide Wirtsleut’ werden da sein und offen auf das Publikum zugehen“, ergänzte der Kulturreferent des Stadtrats, Hans Ketelhut. „Das ist mir wichtig.“ Auch, was das Thema Werbung anbelangt, wollen die Fahrenschons präsent sein: Das Fest soll über sämtliche Kanäle beworben werden. Das war unter Fahrenschons Vorgänger Jochen Mörz zu kurz gekommen.

Bereits am Eröffnungswochenende gibt es zwei Neuerungen: Nach einem Standkonzert mit Freibierausschank am Freitagabend gibt es einen festlichen Einzug mit dem Wirtsehepaar samt Brauererei-Gespann. Dazu eingeladen sind laut Fahrenschon alle Geretsrieder Ortsvereine. Am Sonntagnachmittag soll ein großer, überregionaler Trachtenfestzug stattfinden. Wie Anita Zwicknagl vom Kulturamt ergänzte, seien alle Trachtenvereine aus dem Isar- und Loisachgau angeschrieben worden. Geretsrieder Trachtenträger könnten bei beiden Umzügen mitmarschieren. Eine Einladung für den Sonntagstermin soll in Kürze rausgeschickt werden.

Wie berichtet haben die Fahrenschons dem Fest einen neuen Namen gegeben: Aus dem Sommerfest wird der Waldsommer. Damit man den schattigen Biergarten besser sieht, soll das bis zu 1800 Besucher fassende Zelt gedreht werden. Bewährtes aus den Vorjahren wie das Schafkopfturnier, den Seniorennachmittag, den Familientag und den Tag der Betriebe wird es weiterhin geben. Für die Italienische Nacht holt sich der Wirt Unterstützung von einem Geretsrieder Gastronomen: Umile Amodio vom Restaurant Italy sorgt für Pizza und Pasta. „Das wird ein Highlight“, ist Kulturreferent Ketelhut überzeugt.

Mit bekannten Kapellen, die für Stimmung sorgen, wollen Claudia und Christian Fahrenschon vor allem der Jugend etwas bieten. Auch die Band-Battle, die die Wirte zusammen mit dem Tölzer Radiosender Alpenwelle veranstalten, soll junges Publikum ins Festzelt locken. Egal, ob Solo-Künslter oder Band – Bewerbungen sind ab sofort im Internet möglich. Die vier Bands mit den meisten Klicks treten im Geretsrieder Festzelt gegeneinander an. Der Gewinner bekommt 500 Euro Preisgeld und obendrauf einen Auftritt beim Geretsrieder Waldsommer 2018.

Programm

Freitag, 28. Juli  18 Uhr: Standkonzert vor dem Rathaus, Freibierausschank des Herzoglichen Brauhauses Tegernsee, festlicher Einzug mit Bieranstich durch Bürgermeister Michael Müller. 19 Uhr: Auftakt mit der Gartenberger Bunkerblasmusik. 20 Uhr: Unterhaltung mit den Ludwig Thoma Musikanten. Bis 2 Uhr: Maibaumbar mit DJ Mike. 

Samstag, 29. Juli  9.30 Uhr: Schafkopfturnier. 12 Uhr: Mittagstisch – Steckerlfischtag. 15 Uhr: Unterhaltung mit den Raffemoser Musikanten. 19 Uhr: Bayerische Rocknacht mit D’Moosner. 20 bis 22 Uhr: Happy Hour. Bis 2 Uhr: Maibaumbar. 

Sonntag, 30. Juli  10.30 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst im Festzelt. 12 Uhr: Mittagstisch mit Musik von De Hirschen. 14 Uhr: Aufstellung zum Trachtenfestzug auf dem Karl-Lederer-Platz, anschließend Marsch zum Festzelt. 15 Uhr: Unterhaltung mit der Musikkapelle Königsdorf. 18 Uhr: „Boarisch gred und gsunga“ mit den 4 Hinterberger, Gigi Pfund mair, Auftritten von Plattlern und Goaßlschnalzern. 

Montag, 31. Juli  12 Uhr: Seniorennachmittag mit dem Bayernhans alias Hans Ketelhut. 17 Uhr: Altbayerischer Bürgerabend mit traditionellem Kesselfleischessen. 19 Uhr: Unterhaltung mit der Musikkapelle Beuerberg. 

Dienstag, 1. August  14 bis 23 Uhr: ein halbes Hendl und eine Maß Bier für je 5,99 Euro. 19 Uhr: Unterhaltung mit der Musikkapelle Münsing. 

Mittwoch, 2. August bis 18 Uhr: Familientag mit ermäßigten Preisen, Kinderschminken und Kasperltheater; Würstl mit Pommes drei Euro, Limo 1,50 Euro. 19 Uhr: Ü 30-Flirtparty mit der Band Dreisam aus dem Oberland. 

Donnerstag, 3. August  19 Uhr: Italienische Nacht mit I Dolci Signiori, dazu Pizza und Pasta vom Restaurant Italy – Da Umile aus Geretsried. Freitag, 4. August: 18 Uhr: Tag der Betriebe und Vereine. 19 Uhr: Unterhaltung mit der Harthauser Musi. bis 2 Uhr: Maibaumbar. 20 bis 21 Uhr: Würfel-Happy-Hour.

Samstag, 5. August  12 Uhr: Mittagstisch. 15 bis 20 Uhr: Band-Battle mit Radio Alpenwelle. 21 Uhr: Auftritt von Kreuzwort, Finalist beim Band-Battle 2016 in Rosenheim. bis 2 Uhr: Maibaumbar mit DJ-Sound. Sonntag, 6. August 11 Uhr: Frühschoppen und Mittagessen mit der Lake Side Bigband. 16 Uhr: Auftritt der Bichabriada. 19 Uhr: Festausklang mit der Gartenberger Bunkerblasmusik. Gegen 22 Uhr: Verlosung eines Tisches auf dem Münchner Oktoberfest. Zu jeder Maß Getränk gibt es ein Los. r

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Regierung sagt Ja zu XXXLutz in Wolfratshausen
Die Eröffnung des Wolfratshauser XXXLutz-Möbelhauses rückt einen Schritt näher: Zwei Arbeitstage, nachdem sie die Unterlagen erhalten hat, gibt die Regierung von …
Regierung sagt Ja zu XXXLutz in Wolfratshausen
Jugendtreff Ein-Stein: Eine große Familie
Bunt wie die Blätter an den Bäumen war das zweite Herbst-Opening des Jugendtreffs Ein-Stein am Samstagnachmittag. Die zahlreichen Aktivitäten zeigten, wie sehr man im …
Jugendtreff Ein-Stein: Eine große Familie
Beichten im angenehmen Sprechzimmer
Der flüsternde Pfarrer hinter der vergitterten Trennwand. Davor der Sünder auf einer unkommoden Bank kauernd. So zeigen heutzutage höchstens noch Filmkomödien die …
Beichten im angenehmen Sprechzimmer
Gewerkschaft begrüßt verstärkte Kontrollen
„Das Risiko für Dumpinglohn-Firmen steigt“, freut sich Michael Müller, Bezirkschef der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU).
Gewerkschaft begrüßt verstärkte Kontrollen

Kommentare